Hilfsnavigation

Gebäude Ordnungsamt Herzberg An der Lanfter 5

Volltextsuche

Sprache

Ausländerbehörde

Die Mitarbeiter sind Ansprechpartner für die im Landkreis Elbe-Elster lebenden ausländischen Staatsangehörigen, aber auch für deutsche Staatsangehörige, die die Einreise eines ausländischen Staatsangehörigen in die Bundesrepublik Deutschland aus Anlass eines Besuches oder zur Familienzusammenführung wünschen.

Achtung ab 01.02.2023
sind Vorsprachen im Rahmen von aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Terminvereinbarung kann elektronisch erfolgen.

Alternativ können Termine telefonisch zu den Sprechtagen am Dienstag zwischen 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr oder am Donnerstag zwischen 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr unter der Hotline 03535 46-4480 vereinbart werden.

Für eine schnellstmögliche Bearbeitung Ihrer Anliegen und für eine unkomplizierte Terminvereinbarung wird darum gebeten, vorwiegend ab sofort die Online-Terminvereinbarung zu nutzen.

Erkennungsdienstliche Behandlungen hingegen finden nach vorheriger Terminvereinbarung am Montag, Mittwoch oder Freitag statt.

Weitere Hinweise und einen QR Code zum einscannen finden sie hier

Aufgaben

  • Erteilung von Aufenthaltstiteln
  • Visumangelegenheiten

Onlineantragstellung im Aufenthaltsrecht

Für den Landkreis Elbe-Elster stehen in der Ausländerbehörde ab dem 01. Januar 2023 folgende Onlinedienste zur Verfügung:
 
* Aufenthaltstitel für die Ausbildung
* Aufenthaltstitel für die Erwerbstätigkeit
* Aufenthaltstiel für den Familiennachzug
* Aufenthaltstitel für Geflüchtete aus der Ukraine
* Änderungen aufenthaltsrechtlicher Nebenbestimmungen
* Niederlassungserlaubnis

Den gewünschten Antrag können Sie unter folgendem Link auswählen und bearbeiten.

Onlineantragstellung im Aufenthaltsrecht

Für sonstige Anträge und Fragen zum Aufenthaltsrecht steht Ihnen die Ausländerbehörde zu den bekannten Sprechzeiten telefonisch oder auch per Mail zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie hierfür auf diesen Wegen zuvor einen Termin.

Verpflichtungserklärung (Einladung von Ausländern)

Sie möchten eine ausländische Person nach Deutschland einladen? Für die Erteilung und Verlängerung eines Visums oder eines Aufenthaltstitels können Sie eine Verpflichtungserklärung gemäß § 68 Aufenthaltsgesetz abgeben. Im Folgenden werden die notwendigen Unterlagen dargelegt:

Verpflichtungserklärung

Die Ausländerbehörde benötigt von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Daten / Unterlagen vom ausländischen Gast oder einer ausländischen Person, für die eine Kostenübernahme notwendig ist:
    • möglichst eine Kopie der Datenseite des gültigen Reisepasses oder Nachname, Vorname(n), Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Passnummer und -gültigkeit
    • Familienstand, Verwandtschafts- oder Bekanntschaftsverhältnis
    • Wohnanschrift
    • Grund des (geplanten) Aufenthalts und Beginn, beabsichtigte Aufenthaltsdauer
  • Daten / Unterlagen der einladenden Person(en):
    • Reisepass und Meldebescheinigung oder Personalausweis
    • Mietvertrag bzw. Nachweis über die Quadratmeterzahl des eigenen Wohnhauses
    • bei Angestellten: Verdienstbescheinigungen der letzten 3 Monate
    • ggf. aktuelle Nachweise über andere Einkünfte (z. B. Mieteinnahmen, Kindergeld)
    • ggf. aktuelle Nachweise über eigenes pfändbares Vermögen
    • bei Selbständigkeit:
      • der letzte Steuerbescheid
      • falls der letzte Steuerbescheid vor mehr als einem Jahr erstellt wurde oder nicht das vergangene Jahr betrifft: ergänzend eine aktuelle Bescheinigung z. B. durch eine/n Steuerberater/in oder vom Lohnbüro
      • Bescheinigung des/r Steuerberaters/in zur Gewinnermittlung mindestens des letzten Quartals und/oder des letzten Jahres
      • „Bescheinigung in Steuersachen“ des Finanzamtes
    • Angabe zu bestehenden gesetzlichen Unterhaltspflichten
    • Angabe, ob bereits weitere Verpflichtungserklärungen abgegeben wurden, die die Garantie-wirkung der geplanten Verpflichtung beeinträchtigen könnten
    • bei (geplanten) Langzeitaufenthalten der ausländischen Person:
      • Nachweise zu regelmäßigen monatlichen Ausgaben der/s Erklärenden für ihre/seine eigene Lebensführung (z. B. Miete, Belastungen bei Hauseigentum, Nebenkosten, ggf. Schuldennachweis, Versicherungen, Unterhaltsverpflichtungen etc.)
      • ggf. zusätzliche finanzielle Belastungen für die Versorgung der ausländischen Person mit Wohnraum und für die Versorgung im Krankheits- oder Pflegefall (Beiträge zu einer Kranken- und Pflegeversicherung)

Hinweise:

Sichert die ausländische Person den Lebensunterhalt selbst, ist die Abgabe einer Verpflichtungserklärung ausnahmslos entbehrlich.

Ehegatten, die gesamtschuldnerisch eine Verpflichtungserklärung abgeben wollen, müssen gemeinsam in der Ausländerbehörde vorsprechen, die eigenen entsprechenden Unterlagen (z. B. Verdienstnachweise) beibringen und eigenhändig unterschreiben.

Bei Nichterreichen der Pfändungsfreigrenze bzw. Unterschreiten der notwendigen Beträge kann für Besuchsaufenthalte zusätzlich eine Kaution in Höhe von derzeit 3.378,00 Euro für jede erwachsene Person und in Höhe von 1.689,00 Euro für jede minderjährige Person in der Kreiskasse in bar hinterlegt werden.

Die Gebühr für die Verpflichtungserklärung beträgt 29,00 Euro und ist auch dann zu erheben, wenn die Bonität nicht nachgewiesen und nicht glaubhaft gemacht werden kann.

Bitte übersenden Sie die benötigten Unterlagen vorab per E-Mail an die Ausländerbehörde (auslaenderbehoerde@lkee.de), damit die Prüfung und Berechnung vor einem Termin erfolgen kann und Sie nicht unnötige Wartezeiten am Schalter hinnehmen müssen. Die Ausländerbehörde informiert Sie dann, ob die Bonität ausreicht. Sie können sich anschließend einen Termin für die Vorsprache auf der Internetseite des Landkreises Elbe-Elster unter dem Punkt „Online-Dienste“ buchen. Verpflichtungs-erklärungen können nur in der Ausländerbehörde in Herzberg (Elster) abgegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Abgabe der Verpflichtungserklärung einen Termin benötigen. Diesen können Sie sich unter den Online-Diensten eigenständig buchen.

Kontakt


Ausländerbehörde

Ansprechpartner Ausländerbehörde:
An der Lanfter 5
04916 Herzberg
Telefon: 03535 46-4480
Fax: 03535 46-4448
E-Mail: Ordnungsamt@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Öffnungszeiten

Montag 
keine Sprechzeiten

Dienstag
08:00 bis 12:00
13:00 bis 17:00

Mittwoch
keine Sprechzeiten

Donnerstag
08:00 bis 12:00
13:00 bis 16:00

Freitag 
keine Sprechzeiten

oder nach Terminvereinbarung

© 2024, Landkreis Elbe-Elster