Hilfsnavigation

Kjellberg Finsterwalde Montage HiFocus 360i im Bild Fabian Friedel

Volltextsuche

Sprache

15.06.2021

Landkreis Elbe-Elster erhielt Stiftungspreis „Landschafft 2021“

Landrat nahm Auszeichnung der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft im Kreistag entgegen
Der DSK-Vorstandsvorsitzende Hermann Bimberg (l.) überreichte die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung zusammen mit einer Urkunde und Bronzeplakette an Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) im Kreistag in Falkenberg.

Der DSK-Vorstandsvorsitzende Hermann Bimberg (l.) überreichte die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung zusammen mit einer Urkunde und Bronzeplakette an Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) im Kreistag in Falkenberg.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard

Der Landkreis Elbe-Elster wird mit dem Preis „Landschafft 2021“ der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft (DSK) ausgezeichnet. Die DSK gab den aktuellen Preisträger am 14. Juni während der Kreistagssitzung im „Haus des Gastes“ in Falkenberg bekannt. In Kooperation mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) würdigt die Stiftung mit ihrer Auszeichnung alle zwei Jahre einen Landkreis in Deutschland, der seinen Bürgerinnen und Bürgern nachhaltig gleichwertige Lebensverhältnisse sichert. Der Preis beinhaltet eine Bronzeplakette für den Sitz der Kreisverwaltung in Herzberg und ist außerdem mit 2.500 Euro dotiert. Das Geld soll in ein Projekt fließen, das vom Landkreis kofinanziert wird.

Bronzeplakette mit Urkunde

Bronzeplakette mit Urkunde
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Der DSK-Vorstandsvorsitzende Hermann Bimberg begründete vor den Kreistagsmitgliedern, warum die Wahl auf Elbe-Elster fiel: „Der Landkreis setzt auf die Gründung junger Familien und anhaltenden Zuzug. Dafür bietet er attraktive Arbeitsplätze in gut ausgelasteten mittelständischen Unternehmen, familienfreundliche Kindertagesstätten und Schulen, eine gute Infrastruktur und Wohnungssituation mit einer zentralen Lage zur Hauptstadtregion und zum mitteldeutschen Wirtschaftsraum. Die dauerhafte Bleibeperspektive wird zudem von einer touristisch attraktiven Kulturlandschaft flankiert.“ Auch die kleineren Gewerbebetriebe und Handwerker hätten rechtzeitig auf innovative Produkte gesetzt, gute fachliche Aus- und Weiterbildungsnetzwerke zusammen mit den Kommunen und dem Kreis aufgebaut und Verbindungen zu Fachhochschulen und Universitäten in der Nachbarschaft aufgebaut. Genau das unterstützt die auf Tierhaltung, Ackerbau und die Bioenergieerzeugung spezialisierte Landwirtschaft und beflügelt die prosperierende Agrar- und Ernährungswirtschaft. Eine gute Beschäftigungslage auf dem Arbeitsmarkt und ein ausgeglichener Kreishaushalt mit gleichbleibender Kreisumlage, die die Städte, Ämter und Gemeinden nicht überbelastet, kennzeichnen den Landkreis seit Jahren.
Sehr frühzeitig wurden die Digitalisierung in der Fläche über die Glasfasertechnologie vorangebracht und die Lücken im Mobilfunk angegangen. Ebenso wurde der demographischen Entwicklung durch familien- und altersgerechten Wohnungsbau entsprochen. Die konsequente Belebung historischer Ortskerne und ein reges Kulturleben machen die Anziehungskraft des Preisträgers aus.
In seiner Antwort dankte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski der Stiftung für die Auszeichnung und der damit verbundenen Wertschätzung des Kreises: „Ich freue mich sehr darüber, dass der Landkreis Elbe-Elster mit dem Preis „Landschafft 2021“ ausgezeichnet wurde. Das macht einmal mehr deutlich, dass wir ein attraktiver Ort zum Leben und Arbeiten sind. Dass sich der Landkreis positiv entwickelt hat und mit dem Preis sogar ein Vorbild für gelungene Kreisentwicklung ist, ist nicht nur ein Verdienst des Kreises mit seinen Eigenbetrieben, sondern auch der Ämter, Städte und Gemeinden mit ihren tatkräftigen Bürgerinnen und Bürgern. Wir verstehen diese Auszeichnung als Antrieb, uns den kommenden Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Klimaschutz, nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum oder Digitalisierung mit großer Motivation und aller Kraft zu stellen.“
Die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft, Berlin, wurde 2006 gegründet und verleiht den Stiftungspreis „Landschafft“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Landkreistag alle zwei Jahre. Bisherige Preisträger waren u. a. die Landkreise Oberschwabens, der Landkreis Ilmenau in Thüringen, der Landkreis Kulmbach in Franken, der Kreis Nordfriesland in Schleswig- Holstein und der Landkreis Cham in der Oberpfalz.

Kontakt


Frau Bianca Tilch

Amt für Strukturentwicklung, Kultur und Marketing
SB Wirtschaftsförderung
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg(Elster)
Telefon: 03535 46-1297
Fax: 03535 46-2662
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@lkee.de oder Kontaktformular Web: www.rwfg-ee.de
Ins Adressbuch exportieren
Zum Veranstaltungskalender
Landkreiskarte

Aktuelles aus dem Landkreis

02.08.2021

Kreissportbund sucht "Ehrenamtler des Jahres" in Elbe-Elster


Ehrenamtliche "Corona Helden" sollen geehrt werden, da viel Engagement nötig war, sodass Vereine Corona Pandemie überstehen
mehr
31.07.2021

Bundestagswahl 2021:


Kreiswahlausschuss bestätigt Kandidaten im Wahlkreis 65
mehr
28.07.2021

Neues Kunst-Festival in der Lausitz startet in Elbe-Elster


Die open art Lausitz bringt Kunst und Kultur in die Fläche
mehr
26.07.2021

Mit dem TaktBus 527 von Herzberg zum Torgauer Abendmarkt


Aktion gilt als Pilot und soll im Erfolgsfall wiederholt werden
mehr
23.07.2021

Das Regionalsiegel Elbe-Elster wächst weiter


Neue Siegelträger erhielten Urkunden von der Wirtschaftsförderung/ Mit Köstlichkeiten aus der Region am 6. August auf dem Abendmarkt in Torgau dabei ... mehr
23.07.2021

Bundesinnenministerium fördert lebenswerte Innenstädte mit 250 Millionen Euro


Städte und Gemeinden können Projektvorschläge für innovative Konzepte und Handlungsstrategien einreichen
mehr
23.07.2021

Ein klassisches Konzert höchster Güte in Mühlberg


Anna Wierer und Evgeny Beleninov gastieren im August im Kloster Marienstern
mehr
Alle aktuellen Nachrichten anzeigen
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg


Weitere Informationen