Hilfsnavigation

HGB Wasserstoffneu

Volltextsuche

Sprache

zum Thema Wasserstoff

Nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet

Mit der Verabschiedung einer nationalen Wasserstoffstrategie am 10. Juni 2020 bekennt sich die Bundesregierung zur zentralen Bedeutung des Wasserstoffs für die Erreichung der Klimaziele. Nur mit dem Energieträger Wasserstoff kann die Senkung der CO2-Emissionen um 55% bis 2030 bzw. bis zu 95% bis 2050 in allen Energie-Verbrauchsbereichen gelingen. Mit der Wasserstoffstrategie als zentralem Teil des Konjunktur- und Zukunftspakets stellt die Bundesregierung die Weichen für den Aufbau neuer Industriestrukturen und damit neuer Wertschöpfung und zukunftsfester Arbeitsplätze in Deutschland.

- Potenziale erkennen, Chancen nutzen

- Ziele und Ambitionen

- Eckpunktepapier der ostdeutschen Kohleländer

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert im Rahmen des HyStarter-Projekts neun Regionen in Deutschland bei der Entwicklung eines Wasserstoffkonzepts und der Herausbildung eines Akteursnetzwerks vor Ort. Als Teil des HyLand-Programms werden die Regionen mit Mitteln des Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2.0) fachlich und strategisch unterstützt. Die Herausforderungen für die Regionen bei der Entwicklung der Wasserstoff-Konzepte sind dabei unterschiedlich gelagert und wurden bei der Auswahl der Gewinner in sieben Kategorien gebündelt.
Das Ziel von HyStarter ist es, 9 Regionen in Deutschland jeweils 12 Monate lang bei der Entwicklung ihrer regionalen Energie- und Verkehrswendekonzepte zu begleiten. Der Landkreis Elbe-Elster ist Teil der HyStarter-Region Lausitz. Entsprechende Wasserstoffprojekte in den Regionen können zur regionalen Wertschöpfung beitragen.
Quelle: NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Links:

Bundesförderungen; zur now Gmbh >>

HyStarter-Projekte in neun Regionen Deutschlands >>

IHK Cottbus Mitgliederservice - Wasserstoffnetzwerk durchatmen >>

ergänzende Seiten zur Nutzung von Wasserstoff als alternativer Kraftstoff im Verkehr:

Kommunen & Regionen bei der Verkehrswende unterstützen

Einführung von Wasserstoffbussen im ÖPNV

Alternative Antriebe im Busverkehr   (technische Grundlagen)

Alternative Antriebe im Busverkehr   (Fragen&Antworten)

Marktübersicht (Busse) Fahrzeuge und Infrastruktur

Projektübersicht Zero Emission Busse in Deutschland 2019/2020

Kontakt


Herr Matthias Schneller

Leiter Stabsstelle Kreisentwicklung
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg
Telefon: 03535 46-1213
Fax: 03535 46-9111
E-Mail: kea.planung@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Frau Carmen Finkel

Sekretärin
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg
Telefon: 03535 46-2659
Fax: 03535 46-9111
E-Mail: kea.planung@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2020, Landkreis Elbe-Elster