Hilfsnavigation

Kjellberg Finsterwalde Montage HiFocus 360i im Bild Fabian Friedel

Volltextsuche

Sprache

22.09.2020

Intelligente Energie- und Mobilitätslösungen für EE gesucht

Landrat zu Besuch beim Berliner Startup-Unternehmen inno2grid/ Möglichkeiten für die Umsetzung nachhaltiger Modellprojekte in Elbe-Elster erörtert
Sprachen über Möglichkeiten für die konkrete Umsetzung nachhaltiger Modellprojekte in Elbe-Elster: inno2grid-Geschäftsführer Frank Christian Hinrichs (l.) und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.).

Sprachen über Möglichkeiten für die konkrete Umsetzung nachhaltiger Modellprojekte in Elbe-Elster: inno2grid-Geschäftsführer Frank Christian Hinrichs (l.) und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.).
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Der Landkreis Elbe-Elster ist als Teil der Lausitz von den Strukturveränderungen in der Region mit betroffen. Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung sind daher Themen, die auch in Elbe-Elster mit Blick in die Zukunft diskutiert werden. „Der Strukturwandel in der Lausitz in den kommenden Jahren gelingt am besten, wenn alle Akteure in der Region ihre Potenziale mit einbringen. Wir wollen unseren Beitrag dazu mit innovativen und pragmatischen Lösungen zusammen mit kompetenten Partnern leisten“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski.
Wollen an Energie- und Mobilitätslösungen für Elbe-Elster arbeiten v.l.n.r.: EE-Klimaschutzmanager Kurt Seidel, Landratsreferent Marten Frontzek, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, GF Frank Christian Hinrichs und Sylvia Krepska (beide inno2grid).

Wollen an Energie- und Mobilitätslösungen für Elbe-Elster arbeiten v.l.n.r.: EE-Klimaschutzmanager Kurt Seidel, Landratsreferent Marten Frontzek, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, GF Frank Christian Hinrichs und Sylvia Krepska (beide inno2grid).
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Dazu hatte sich der Landrat unlängst (14. September) zusammen mit dem Klimaschutzmanager des Landkreises, Kurt Seidel, nach Berlin aufgemacht, um mit dem Startup-Unternehmen inno2grid über nachhaltige Modellprojekte im Landkreis zu sprechen. „Inno2grid ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Schneider Electric und DB Energie und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit vernetzten Energie- und Mobilitätslösungen“, erläuterte Geschäftsführer Frank Christian Hinrichs. Als Beratungs- und Projektgesellschaft bündelt inno2grid die Kernkompetenzen und Leistungen der Partner und kombiniert diese zu kundenspezifischen Lösungen. Die Kunden werden vollumfassend von der ersten Idee bis zur Umsetzung begleitet.
Sprachen über die konkrete Modellprojekte in Elbe-Elster v.l.n.r.: inno2grid-Geschäftsführer Frank Christian Hinrichs (l.), EE-Klimaschutzmanager Kurt Seidel, Landratsreferent, Marten Frontzek, und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski.

Sprachen über die konkrete Modellprojekte in Elbe-Elster v.l.n.r.: inno2grid-Geschäftsführer Frank Christian Hinrichs (l.), EE-Klimaschutzmanager Kurt Seidel, Landratsreferent, Marten Frontzek, und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
„Lösungen für Energie und Mobilität werden besonders in der Zeit der voranschreitenden Energiewende überall benötigt. Inno2grid verfügt dazu über die nötige Expertise. Das Unternehmen kreiert in den Bereichen Wohnen und Arbeiten, Mobilität und Logistik sowie Energie kundenspezifische Lösungen und trägt dazu bei, Einsparungen bei den Kunden zu ermöglichen und das bei gleichzeitiger Wert-, Nutzen- und Nachhaltigkeitsoptimierung. Das ist ein interessanter Ansatz für uns, den ich gerne weiter intensivieren möchte“, sagte der Landrat nach seinem Besuch in Berlin.
Der Firmensitz von inno2grid befindet sich auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg. Der EUREF-Campus setzt heute schon Impulse für zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich der Energie- und Mobilitätswende. Hier arbeiten renommierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen in einem aktiven Partnernetzwerk an der Blaupause für das Stadtquartier von morgen.

Kontakt


Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Burgplatz 1
04924 Bad Liebenwerda
Telefon: 035341 4971-50
Fax: 035341 497149
E-Mail: info@rwfg-ee.de oder Kontaktformular Web: www.rwfg-ee.de
Ins Adressbuch exportieren
Zum Veranstaltungskalender
Landkreiskarte

Aktuelles aus dem Landkreis

30.10.2020

Corona-Infektionen steigen im Landkreis Elbe-Elster um weitere 31 Personen zum Vortag an


Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt auf 125,7
mehr
29.10.2020

Corona-Infektionen steigen im Landkreis Elbe-Elster um 30 Personen zum Vortag an


Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt auf 112,0
mehr
28.10.2020

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski:      Bitte respektieren Sie alle geltenden Regeln!


Corona-Infektionen im Landkreis Elbe-Elster: Inzidenzwert steigt auf 83,5
mehr
27.10.2020

Museen des Landkreises sagen Veranstaltungen ab


Reisebericht und Krimikabarett entfallen am 30. Oktober
mehr
27.10.2020

Corona-Infektionen im Landkreis Elbe-Elster: Inzidenzwert sinkt auf 68,7


Mit dem heutigen 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner sinkt der Wert auf 68,7 / Stufe rot der Corona-Warnampel bleibt jedoch erhalten ... mehr
26.10.2020

Corona-Infektionen steigen im Landkreis Elbe-Elster weiter an/Ab heute Hotline der Kreisverwaltung


Mit dem heutigen 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 71,7 ging der Landkreis bereits am Sonntag (55,3) in die Stufe rot der Corona-Warnampel ... mehr
26.10.2020

Landkreis verschärft Umgangsverordnung wegen deutlich steigenden Infektionszahlen


Mit dem 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 71,7 Stufe rot der Corona-Warnampel/
Verpflichtung zur Einhaltung der allgemeinen Regelungen der Verordnung über den ... mehr
Alle aktuellen Nachrichten anzeigen
© 2020, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Sonntag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de


Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen