Hilfsnavigation

Hintergrundbild Orpheus_11

Volltextsuche

Sprache

Veranstaltungskalender

< November 2023 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
44     01 02 03 04 05
45 06 07 08 09 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30      

Weitere Auswahlkriterien »


  • Verführung in Blech

    28.05.2023 bis 12.11.2023 in Finsterwalde Stadt, Lange Straße 6 - 8
    Emailleschilder - Werbung an der Wand Sammlung Sylke Wunderlich Ausstellung

  • Vom Feinsten. Preußische Adelsschätze in sächsischen Mauern

    20.06.2023 bis 31.12.2024 in Doberlug-Kirchhain Stadt , Schloss Doberlug
    11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Zeugnisse adliger Kultur prägen die europäischen Landschaften mit ihren Burgen, Schlössern und Herrenhäusern, Parkanlagen, Kirchen und Sammlungen bis heute. Sie sind Ausdruck des Selbstverständnisses und der Repräsentation einer Elite, die vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert die Geschichte Mitteleuropas maßgeblich beeinflusst hat. Wie sich diese adlige Elite selbst definierte und inszenierte, welche Strategien des Machterhalts und -ausbaus sie nutzte, welche Privilegien sie genoss und wie sie mit dem Verlust dieser Vorrechte nach 1918 umging, sind zentrale Fragen der Ausstellung. Antworten gibt ein ganz besonderer Schatz: die Sammlung Dohna-Schlobitten. Besucher entdecken eine Vielfalt, die von kostbaren Silberhumpen, Gemälden und Tapisserien bis hin zu Spazierstöcken, Knöpfen, Haarnadeln oder kleinen Stickmustern reicht. Dieser Objektkosmos gibt Einblicke in adelige Erinnerungskultur, Heiratsstrategien oder standesgemäßem Selbstinszenieren. Multimediale Vermittlungsangebote führen weiter in Themen wie adelige Erziehung, Tafelkultur oder Militärdienst ein. Zum Adel im 21. Jahrhundert kann die Sammlung Dohna-Schlobitten keine Auskunft mehr geben: Hier ersetzt eine interaktive Cloud die historischen Objekte. Schloss Schlobitten und seine Ausstattung Das Geschlecht der heutigen Burggrafen und Grafen zu Dohne stammte ursprünglich aus Sachsen, verzweigte sich von der Schweiz bis Schweden und von den Niederlanden bis Tschechien und Polen weit über Mitteleuropa und zählte zu den einflussreichsten Adelsfamilien in Ostpreußen. Nicht zuletzt durch die enge Bindung an das brandenburgisch-preußische Herrscherhaus gelangten zahlreiche Werke aus den Zentren höfischer Kunst ins ostpreußische Schlobitten. Die dort seit 1525 ansässigen Dohnas ergänzten und bewahrten die opulente Ausstattung ihres Schlosses mehr als 400 Jahre lang bis zum Zweiten Weltkrieg. Der letzte Schlossherr Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten konnte einen Großteil der Ausstattung kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges evakuieren; Schloss Schlobitten wurde 1945 niedergebrannt. Ab den 1970er-Jahren gab die Familie große Teile des geretteten Schlossinventars in Museumsbesitz. Als Leihgabe der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg wird die Sammlung nun im Schloss Doberlug gezeigt. Die Sammlung Dohna-Schlobitten befindet sich heute im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland sowie der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, die den Erwerb der Kunstobjekte größtenteils durch Zuwendungen der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin finanzieren konnte. Die Sammlung kommt als Leihgabe nach Doberlug. Ausdrücklicher Dank richtet sich an die Stiftung Preußische Schlösser Berlin-Brandenburg als Leihgeber. Schloss Doberlug Die Geschichte von Schloss Doberlug ist untrennbar mit den sächsischen Wettinern verbunden. Die prachtvolle Anlage gehörte einst zum Besitz der Kurfürsten von Sachsen. Als Nebenresidenz und Jagdschloss der Sachen-Merseburger Herzöge erlebte sie im 17. und 18. Jahrhundert unter der gleichnamigen sächsischen Sekundogenitur eine Blütezeit. Später nutzten Sachsen und nach 1815 Preußen das Schloss als Verwaltungs- und Wohngebäude sowie als Gefängnis, bevor es in der DDR als Kaserne dienen musste. Seit 1999 glanzvoll restauriert, war es 2014 Ort der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung "Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft". Seit 2017 erzählt das Museum in ener ständigen Ausstellung unter dem Titel "Doberlug und das sächsische Brandenburg" die Geschichte von Kloster, Schloss und Planstadt. 2023 öffnet es die Türen zu einem bedeutenden Zeugnis europäischer Adelskultur in deutschem Museumsbesitz: der Sammlung Dohna-Schlobitten. Die Naturgeschichte des Landstrichs um Schloss Doberlug vermittelt das Besucherzentrum des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft. Ein besonderer Reiz entsteht zudem aus dem Zusemmenspiel des Schlosses mit dem benachbarten Refektorium und der Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters.

  • Alfons, Ottokar, Trini & Co. - Kinder- und Jugendliteratur in der DDR

    19.09.2023 bis 29.12.2023 in Doberlug-Kirchhain Stadt , Weißgerbermuseum
    19:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    In der DDR herrschte eine außergewöhnliche Fülle an Kinder- und Jugendliteratur. Zwischen 1949 und 1989 wurden von 12 Verlagen Kinderbücher herausgegeben. Die Palette reichte vom Bilderbuch für Kleinkinder über Märchen und Sagen bis zum Roman für Heranwachsende. Alle in der DDR sozialisierten Menschen kamen zu Hause, in der Schule oder in der Bibliothek mit diesen Kinder- und Jugendbüchern in Kontakt und sind mit ihnen aufgewachsen. Noch heute befinden sich viele DDR-Kinderbuchklassiker in den Bücherschränken. Einige von ihnen wurden sogar neu aufgelegt, da man sie mittlerweile wieder wertschätzt. Wer eine kurzweilige Zeitreise in das Leseland DDR unternehmen möchte, ist herzlich eingeladen, die Sonderausstellung des Weißgerbermuseums zu besuchen.

  • Halloweenfest im Tierpark Finsterwalde

    31.10.2023 in Finsterwalde Stadt
    17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    ein gespentisches Programm für Groß und Klein, mit Feuershow, Kinderschminken uvm.

  • Die Schildkröte hat Geburtstag

    01.11.2023 in Bad Liebenwerda Stadt, Burgplatz 2
    10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
    Im abgedunkelten Raum entsteht eine geheimnisvolle Atmosphäre und hinter der Leinwand erwachen die Märchenfiguren. Die kleine Schildkröte Berta hat Geburtstag. Es kommen viele Geburtstagsgäste zu ihr und bringen Geschenke, mit denen Berta aber nichts anfangen kann. Sie wünscht sich das, was sie am liebsten mag - grünen, frischen Salat. Doch dann erscheint das Mäuschen. Was hat es wohl als Geschenk mitgebracht? Fantasievoll und unterhaltsam feiern die Ferienkinder gemeinsam mit Berta einen turbulenten Geburtstag und erleben eine fröhliche Geschichte über Freundschaft und Wertschätzung. Frei nach Motiven des bekannten Kinderbuches von Elizabeth Shaw. Anschließend fertigen die Kinder unter Anleitung ihre eigene Schattenfigur, die auf einer Leinwand gleich ausprobiert werden kann. Wer möchte, kann sich danach auf Entdeckungsreise durch Kaspers Welten begeben. Geeignet für Kinder von fünf bis 12 Jahren. Um Voranmeldung wird gebeten

  • Auf Schatzsuche im Jahr 1547

    02.11.2023 in Mühlberg (Elbe) Stadt, Klosterstraße 9
    10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
    Die Ferienkinder begeben sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit und entdecken spielerisch lebendige Geschichte in der ehemaligen Mühlberger Klosterpropstei. Auf Entdeckungsreise wird nach einer verschollenen Schatztruhe gesucht. Wer sich als Edelmann oder Edelfräulein verkleiden möchte, kann in ein Kostüm des 16. Jahrhunderts schlüpfen. Im Anschluss können sich alle Museumsentdecker im Armbrustschießen oder Steckenpferd reiten üben und ein kleines Schatzkästchen mit Schmucksteinen oder Glitter verzieren und mit nach Hause nehmen. Geeignet für Kinder von fünf bis 12 Jahren. Um Voranmeldung wird gebeten.

  • Kreativ, außergewöhnlich und vor allem handgemacht

    04.11.2023 in Plessa, Kulturhaus
    10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Kreativmarkt lädt wieder in das Kulturhaus Plessa ein Am Samstag, dem 04. November, ist das Haus wieder Kulisse und Treffpunkt für einen Markt von ausschließlich handgefertigten Kreationen. Rund 50 Künstler und Kunsthandwerker stellen Ihre Werke vor. Die Besucher können Ideen sammeln oder selbst kreativ werden und sind zu Mitmachaktionen eingeladen

  • Die Dohnas - Geschichte einer Adelsfamilie

    04.11.2023 in Doberlug-Kirchhain Stadt , Refektorium
    15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
    Vortrag mit Ludwig Burggraf und Graf zu Dohna Passend zur neuen Dauerausstellung "Vom Feinsten. Preußische Adelsschätze in sächsischen Mauern" soll ein Vortrag jener Adelsfamilie gewidmet sein, deren Familienschatz nun zu sehen ist - die Burggrafen, Grafen und Fürsten zu Dohna. Ein Angehöriger der Familie, Ludwig Graf und Burggraf zu Dohna, wird die großen Entwicklungsstränge dieser Dynastie von der Ersterwähnung im Jahre 1143 bis zur Vertreibung aus dem Stammschloss im ostpreußischen Schlobitten im Jahre 1945 vorstellen. Dabei geht es um die Burggrafschaft Dohna, die Begründung des preußischen Familienzweigs, um die Familienpolitik im Dreißigjährigen Krieg, die Erziehung des Kurprinzen Friedrich Wilhelm von Brandenburg sowie um das Verhalten der Familie in der Weimarer Republik und im Dritten Reich. Das Wirken herausragender Familienmitglieder steht dabei für die Familienpolitik wie auch für die allgemeine Rolle des Adels. Außerdem geht der Vortragende auch darauf ein, wie seine Vorfahren gelebt und wie sie ihre Untertanen behandelt haben. Ludwig Burggraf und Graf zu Dohna, 1937 in Schlobitten geboren, war nach dem Jura-Studium als Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater tätig. Er ist seit 1968 mit Elisabeth Gräfin Kinsky verheiratet und besitzt die deutsche und schweizerische Staatsürgerschaft. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl wird um verbindliche Voranmeldung gebeten.

  • Eine kleine Plauderei mit der Kammerzofe

    05.11.2023 in Doberlug-Kirchhain Stadt
    10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
    Beim Familiensonntag führt die Kammerzofe Bettina in die Welt des Adels. Wie lebte und repräsentierte er, warum war es wichtig, in die richtigen Familien zu heiraten, was lernte der adelige Nachwuchs, und wie verhielt man sich an der adeligen Tafel? Danach öffnet Bettina ihre Kleidertruhe. Merkwürdige Kleidungsstücke, wie sie vor 300 Jahren getragen wurden, kommen zum Vorschein. Was war ein Barett oder ein Dreispitz? Warum war der Fächer so wichtig? Und wozu dienten Schönheitspflästerchen und Flohfalle? Gekleidet in wunderschöne historische Kostüme, können sich die jungen Schlossbesucher in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen. Sie erfahren Kurzweiliges über Sitten, Gebräuche, Hygiene, Kosmetik und Mode dieser Zeit. Im Anschluss kann jedes Kind unter Anleitung Accessoires wie eine Maske oder einen Fächer selber basteln und gestalten. Das Angebot richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren. Um verbindliche Voranmeldung wird gebeten.

  • Joseph Haydn: Harmoniemesse B-Dur

    05.11.2023 in Finsterwalde Stadt
    17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
    Projektchor des Kirchenkreises Niederlausitz; Teresa Suschke (Sopran), Dörthe Haring (Alt), Oliver Kaden (Tenor) und Felix Schwandtke (Bass); Schmöckwitzer Kammerorchester; Leitung: Johannes Leonardy (Lübben)

 

Kontakt


© 2024, Landkreis Elbe-Elster