Hilfsnavigation

Kreishaus 1

Volltextsuche

Sprache

Teststellen im Landkreis Elbe-Elster

Folgendes sollten Sie als interessierte Bürger*in wissen:

Es muss ein Abstrich aus dem Nasen-/Rachenraum entnommen werden. Dazu wird ein Tupfer entweder durch den Mund oder durch die Nase zur hinteren Rachenwand geführt. Der Tupfer muss die Rachenwand berühren und wird gedreht, damit ausreichend Material, an dem ggf. Viruspartikel haften, entnommen werden kann. Das Personal muss während des Testvorgangs Schutzkleidung tragen (Atemschutzmaske, Schutzbrille/Visier, Kittel, Handschuhe), um sich dabei nicht selbst anzustecken. Falls es während des Abstreichens durch die Nase zu Nasenbluten kommt, wird sich das Personal um Sie kümmern und Ihnen helfen. Bitte befolgen Sie die Anweisungen, damit Ihnen bestmöglich geholfen werden kann. Ebenso kann es beim Abstreichen zu einem kurzen unangenehmen Kratzgefühl, Augentränen oder Würgereiz kommen. Auch in diesem Fall ist den Anweisungen des Personals zu folgen.

Folgende Punkte sind weiterhin zu beachten:

  • Es werden ausschließlich Bürger ohne Symptome getestet. Personen mit Symptomen wenden sich, wie bisher auch, an ihren Hausarzt!
  • Weiterhin muss eine FFP2-Maske getragen werden, um potenzielle Virusübertragungen zu vermeiden.

Zu beachten ist ebenso, dass diese Schnelltests immer nur eine Momentaufnahme sind und ein negativer Test keine absolute Sicherheit gibt. Ein positiver Schnelltest bedeutet für die Betroffenen, sich in Selbstisolation zu begeben, die ohnehin geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen noch strikter zu beachten und das positive Testergebnis muss durch einen PCR-Test beim Hausarzt überprüft werden.

Übersicht aller Teststellen im Landkreis Elbe-Elster



www.brandenburg-testet.de

Eine Karte mit mit den Teststellen finden Sie hier:


© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Donnerstag 08:00-15:00 Uhr, Freitag 08:00-12:00 Uhr) 

Fragen zur SARS-CoV-2-Umgangsverordnung (Ordnungsamt)
Hotline 03535 46 4488 (Montag-Donnerstag 08:00-15:00 Uhr, Freitag 08:00-12:00 Uhr) 


Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg


Weitere Informationen