Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

22.12.2020

Landkreis-Aktion #zuhausebleibenhilft stößt auf positives Echo in sozialen Medien

Menschen aus Elbe-Elster erzählen, warum zuhause bleiben jetzt wichtig ist
Veranstaltungsmanager André Speri, Geschäftsführer der F60 Concept GmbH, ist ein Gesicht der Landkreis-Aktion #zuhausebleibenhilft.

Veranstaltungsmanager André Speri, Geschäftsführer der F60 Concept GmbH, ist ein Gesicht der Landkreis-Aktion #zuhausebleibenhilft.
© SocialMedia LKEE/ Philipp Strelitz

Die Coronavirus-Pandemie ist für alle derzeit eine große Herausforderung. Beim Durchhalten hilft die Vorfreude auf das, was danach kommt. Jede und jeder hat etwas, auf das sie oder er sich freut. Etwas, wofür man sich an die Regeln hält. Und was dadurch auch gut für uns alle ist. Denn wer sich selbst schützt, schützt alle. „Diese Botschaft wollen wir gern noch stärker in unseren Landkreis tragen. Denn die hohe Zahl der Infektionen hat durchaus ihre Konsequenzen, auch wenn das vielleicht nicht auf den ersten Blick deutlich wird und nackte Zahlen ziemlich abstrakt daherkommen“, sagt Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, der ein Gesicht des aktuellen Landkreis-Projekts #zuhausebleibenhilft auf den Social-Media-Kanälen ist. „Ein Blick in unsere Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen schärft den Blick. Dort wird klar: Corona ist real! Corona hat für einen wesentlichen Teil unserer Mitmenschen drastische gesundheitliche Folgen! Corona bringt die Leistungsfähigkeit der medizinischen und pflegerischen Versorgung an ihre Grenzen! Wenn die neuen Maßnahmen helfen sollen, dann ist der Schlüssel zum Erfolg des Ganzen jeder Einzelne!“

FotoPI Landrat Christian Heinrich-Jaschinski

FotoPI Landrat Christian Heinrich-Jaschinski
© Laurence Chaperon

Der Landkreis hat deshalb das Projekt #zuhausebleibenhilft ins Leben gerufen. Es wird über die sozialen Medien des Landkreises Elbe-Elster veröffentlicht. Entsprechende kurze Videos mit eindrücklichen Botschaften und Appellen sind bei Facebook unter @lkee.de, bei Twitter unter @lkee_de, bei Instagram unter @landkreiselbeelster sowie auf dem YouTube Kanal „Elbe-Elster“ anzusehen.
Wir haben dort Menschen aus Elbe-Elster aus den verschiedensten Lebensbereichen befragt. Sie erzählen uns, was zuhause bleiben für sie bedeutet. Das Spektrum reicht vom Landrat Christian Heinrich-Jaschinski über Ärzte in ihrer Praxis und im Klinikum, Corona-Betroffenen, Pflegern und Sportlern, bis zu Unternehmern und Rettungsdienstlern sowie Veranstaltungsmanagern. Sie alle treibt die aktuelle Situation um, und sie sagen, warum sie trotzdem nicht resignieren. Sie alle eint der Gedanke: „Wir wollen uns und andere schützen. Deshalb verzichten wir jetzt auf vieles, um das Coronavirus einzudämmen. Wir halten Abstand und schränken unsere Kontakte ein, sehen unsere Familie seltener und verzichten auf Besuche bei Freundinnen und Freunden. Umso schöner ist es gerade jetzt in der Weihnachtszeit, zu zeigen, dass wir an andere denken: #zuhausebleibenhilft“

Alle Videos sind in folgender Playlist zusammengefasst: https://youtube.com/playlist?list=PLMl0XVEZp1KOUrCybTphhUFAv-4DElJLs

Dort sind insgesamt zehn kurze Videos veröffentlicht. Die Reaktion auf die Aktion ist nach Angaben des Social-Media-Teams der Kreisverwaltung sehr positiv. Die Menschen, die gewonnen wurden, waren ohne zu zögern dabei, weil ihnen das Anliegen wichtig ist. Mühelos hätten die Macher weitere Protagonisten vor die Kamera bekommen. Sie haben es aber aus Kapazitätsgründen bei der Auswahl belassen, weil schon diese das Anliegen gut auf den Punkt bringt. Tausende Klicks und überwiegend positive Reaktionen aus den sozialen Medien als Echo auf die Aktion sprechen eine überzeugende Sprache. Offenbar sei es den Menschen wichtig, dass der Verzicht anderen hilft, lautet das Fazit des Social-Media Teams, welches die Videos mit den Elbe-Elster-Persönlichkeiten erstellt hat. Wenn sich jetzt deutlich mehr Mitbürger an die Corona-Regeln halten, dann hat sich die intensive Arbeit am Projekt mehr als ausgezahlt.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Freitag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus

Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen