Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

16.05.2018

Das Bundesfinale ruft die Besten der Besten nach Lübeck

9 Schüler der Kreismusikschule beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert dabei
Das Duo Klavier und ein Streichinstrument mit Laetitia Pilz (Klavier) und Carl Schwarz (Violoncello) ist in Lübeck mit am Start um Wertungspunkte.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Der Countdown für die Teilnehmer der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ beim 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Hansestadt Lübeck läuft. Vom 17. bis 24. Mai geht es erneut um Punkte und Wertungen diesmal beim Bundesfinale. Die musisch-kulturelle Bildungseinrichtung des Landkreises geht für das Bundesland Brandenburg mit neun Teilnehmern an den Start. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und die Aufregung ist bereits groß“, weiß Musikschulleiter Thomas Prager zu berichten. „Der Wettstreit mit Schülern aus allen anderen Bundesländern Deutschlands ist jedes Mal eine große Herausforderung, der wir uns selbstbewusst stellen“, so Prager weiter.

Am 18. Mai treten die Weberknechte (Nils Ertle, Finn Jäpel, Jannik Kloditz, Florian Bergener und Richard Schmidt) in der Wertung Schlagzeugensemble vor der Bundesjury in Lübeck an. Drei Tage später werden Marie Hauke (Klarinette) und Johannes Maye auf seiner Bass Tuba in den Wertungen Holz- und Blechblasinstrumente ihr Können unter Beweis stellen. Am 22. Mai schließlich sind Laetitia Pilz (Klavier) und Carl Schwarz (Violoncello) als DuoKlavier und ein Streichinstrument beim Bundescontest an der Reihe. „Allen Elbe-Elster-Startern drücke ich für ihre Auftritte beim Bundesfinale ganz fest die Daumen. Unser Abschneiden in den Vorjahren hat gezeigt, dass wir uns nicht verstecken brauchen und auf höchstem Niveau sehr gut mitmischen können“, gibt Thomas Prager den musikalischen Landkreisbotschaftern mit auf den Weg. Ergebnisse und weitere Details zum Wettbewerb können jederzeit über www.jugend-musiziert.org mitverfolgt und abgerufen werden.

Ein Wiedersehen im Landkreis mit den erfolgreichen Musikschülern aus Elbe-Elster gibt es kurz nach dem Bundeswettbewerb am 7. Juni. Dann findet das „DRITTE BUNDES- UND LANDESPREISTRÄGERKONZERT“ der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ um 18.00 Uhr als einstündiges „After-Work-Concert“ im Bürgerzentrum in Herzberg statt. Dort werden die Preisträger und auch Sonderpreisträger der Kreismusikschule Kostproben ihres Könnens vor Publikum präsentieren. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

© 2018, Landkreis Elbe-Elster