Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

08.09.2021

Abwechslungsreicher Kultour-Sommer im Landkreis

Zehn Kunst- und Kulturveranstaltungen an zehn Orten bis Oktober zu erleben
Motiv KultourSommer 2021

Motiv KultourSommer 2021
© die piktografen.de

Nach der langen Zeit der Ruhe geht es jetzt wieder lebhafter zu im Süden Brandenburgs. Daran hat der „Elbe-Elster-Kultour-Sommer“ seinen gewichtigen Anteil. Zehn abwechslungsreiche Kunst- und Kulturveranstaltungen sorgen noch bis Oktober für gute Unterhaltung im Landkreis. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR und der tatkräftigen finanziellen Unterstützung der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ bietet das Sachgebiet für Kultur und Partnerschaften zusätzlich zum Jahresprogramm der „KulturReise“ Veranstaltungen an zehn verschiedenen Orten im Landkreis an.

So startete der Kultour-Sommer am 13. August 2021 am Kiebitz in Falkenberg (Elster). Der Tullilo-Bär aus Finsterwalde blickte in rund 180 freudige und aufgeregte Kindergesichter der drei Kindertagestätten der Stadt Falkenberg (Elster). Singen und Tanzen standen auf dem Programm, eine Geschichte vom Märchenzwerg von der Miteinander GmbH aus Cottbus sowie Tauziehen und eine Schatzsuche mit den Tullilo-Piraten. In der Schatztruhe waren auch Freikarten als Überraschung für ein Eis am Stand von Eiscafé Winter zu finden.
Besucher konnten sich darüber hinaus über das Open-Air-Kino am Abend freuen. Hierzu gab es Unterstützung vom Weltspiegelkino Finsterwalde, von den Stadtwerken Finsterwalde und dem Fiwave Finsterwalde sowie vom Unternehmen Terra Sound. Mit Popcorn und Nachos kam bei den rund 100 Besucher*innen echtes Kino-Feeling auf. Gezeigt wurde die französische Filmkomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ des Regisseurs und Drehbuchautors Philippe de Chauveron aus dem Jahr 2014. Für alle Filmbegeisterten gab es anschließend den zweiten Teil „Monsieur Claude 2“ zu sehen.
Einen weiteren Halt machte die Kultour-Sommer-Bühne am 15. August 2021 im Schlosspark Uebigau. Um 15.00 Uhr ertönten dort die ersten Klassikmelodien des Sturm und Drang Ensembles. Bei Kaffee und Kuchen, Grillspezialitäten sowie kühlen Getränken, bereitgestellt vom Verein „Glückskinder Uebigau“, lauschten um die 150 Musikbegeisterte den Klängen der Gebrüder Graun auf ihren Picknickdecken und Stühlen im Grünen.
Die Grundschule Finsterwalde Nehesdorf war eine weitere Station beim diesjährigen Kultour-Sommer. Rund 260 Kinder hatten die Möglichkeit, im Rahmen eines Projekttages Kultur wieder gemeinsam zu erleben. Eingestimmt wurden sie mit Marimba und Gesang vom Musikschulpädagogen Lars Weber.
Der erlebnisREICH Naturpark weckte die Neugier der kleinen Forscher. Unter dem Mikroskop konnten unter anderem Bienen, Muscheln, Moos und Blätter näher bestaunt werden. Unter der Anleitung von Künstlerin Luise Hennig wurde getöpfert, das Finsterwalder Freizeitzentrum „WhiteHouse“ hat mit den Kindern Taschen und Buttons gestaltet, und mit Musikpate und Musikschullehrer Sebastian Pöschl wurde gesungen. Im Projektzirkus Simsalabim aus Herzberg konnten die Kinder Einrad fahren, Seiltanz üben und Jonglieren ausprobieren. Gemeinsam mit Graffiti-Künstler René Kruner von der Farbstadt Cottbus wurde eine graue Wand in ein buntes Kunstwerk der Schüler verwandelt.
Mit einer Tasse und einem Becher ein Theaterstück aufführen? Das geht! Die Grundlagen und die Herangehensweise hierfür zeigte das Figurentheater Cornelia Fritzsche aus Dresden und legte damit den Grundstein für eine Theater AG an der Grundschule. Die Bühne bot ein abwechslungsreiches Programm mit den Lehrern, Schülern und ehemaligen Schüler*innen der Kreismusikschule Gebrüder Graun.
Ein besonderer Event fand am 21. August zum 95. Geburtstag der Zeckeriner Freiwilligen Feuerwehr statt. Die Zeckeriner gewannen das über die Facebookseite des Landkreises Elbe-Elster ausgeschriebene Gewinnspiel um eine Kultour-Sommer-Bühne und die dazugehörige Partyband. Die elf Musiker von „Total – Die Liveband“ aus Cottbus heizten den Zeckerinern mit ihrem abwechslungsreichen Programm ordentlich ein.
Der Kultour-Sommer beim Kinder- und Jugendfest der Stadt Herzberg (Elster) im Schwimmbad fiel leider sprichwörtlich ins Wasser. Vom Regenwetter ließen sich die Musikschüler der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ jedoch nicht abschrecken und nutzten die Offene Bühne für ihre Gesangskünste, und auch Hip-Hopper Deejaay Coop drehte die Temperaturen etwas höher. Zum Kinderfest in Ahlsdorf lachte am nächsten Tag wieder die Sonne, und die Kinder konnten den Kultour-Sommer mit der Kinderanimation Tullilo, einer XXL-Hüpfburg, Kinderschminken und gratis Zuckerwatte in vollen Zügen genießen. Schönewaldes Bürgermeister Michael Stawski nutzte die Kultour-Sommer-Bühne, um sich am Abend bei den ehrenamtlich engagierten Bürgern der Stadt zu bedanken. Durch den Tanzabend führte die Band „Zeitlos“ aus Stolzenhain. In Sallgast bot der Kultour-Sommer Rock’n’Roll vom Feinsten. Vor der Kulisse des Schlosses begeisterten die Flying Rockets in Großbesetzung die rund 250 Gäste mit ihrer Rock‘n‘Roll Revue.

Tollkühne Fechtchoreografien und ein kleiner Fecht-Workshop warten auf die Besucher

Tollkühne Fechtchoreografien und ein kleiner Fecht-Workshop warten auf die Besucher
© Museumsverbund Andreas Franke

Schloss Doberlug bietet am 11. September die Kulisse für ein heiteres und beschwingtes Sommerfest: Das Museum Schloss Doberlug, das Sachgebiet Kultur & Partnerschaften des Landkreises Elbe-Elster, der Förderverein Schloss Doberlug sowie das Besucherzentrum des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft laden zu den dritten Brandenburgisch-Sächsischen Begegnungen. Als Veranstaltung des Kultour-Sommers 2021 erinnern sie an die Geschichte des Renaissancebaus, der einst von einem sächsischen Prinzen erbaut wurde und 1815 an Preußen fiel.

Die Höfische Gesellschaft Potsdam bringt barockes Flair nach Doberlug.

Die Höfische Gesellschaft Potsdam bringt barockes Flair nach Doberlug.
© Höfische Gesellschaft e.V.

Das Programm ist vollgepackt mit vielen Attraktionen. Von 13.00 bis 19.30 Uhr locken Barocktänzer, tollkühne Fechtduelle, Schlossführungen mit der Kammerzofe, kniffelige XXL-Barockspiele, eine höfische Kostümkunde, Markthändler und Entdeckertouren in die Natur der Region auf den Schlosshof und ins Schloss. Hinzu kommen kulinarische Angebote, die zum Verweilen und Genießen einladen, darunter das beliebte Sammeltassen-Café von Silke Neumann. Am Abend verlagert sich das Treiben auf die Lichterwiese vorm Refektorium, wo die Johnny-Cash-Coverband Bandana ab 20.00 Uhr die Kultour-Sommer-Bühne im Rahmen der Schlössernacht Elbe-Elster rockt.

Das Sammeltassencafé von Silke Neumann ist ein beliebter Ort zum Verweilen.

Das Sammeltassencafé von Silke Neumann ist ein beliebter Ort zum Verweilen.
© Museumsverbund Andreas Franke

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen sowie der Museumsbesuch sind an diesem Tag kostenlos. Als Angebot der Schlössernacht Elbe-Elster ist das Schloss am 11. September zudem ab 14.00 Uhr mit zahlreichen kostenlosen Busshuttles zu erreichen – der letzte Bus fährt übrigens passgenau um 23.00 Uhr nach Konzertende nach Finsterwalde.
Auch im Oktober gibt es weitere Kultour-Sommer-Höhepunkte. Dann sind die historische Weinkellerstraße in Schlieben am 2. Oktober und das Gut Saathain am 23. Oktober Schauplätze des Kultourspektakels.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg


Weitere Informationen