Hilfsnavigation

Hintergrundbild Bildung

Volltextsuche

Sprache

Übergangsmanagement Kita - Schule

Der Landkreis Elbe-Elster sichert die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen. Zusätzlich wird das Bildungsangebot in der frühen Kindheit durch Initiativen und Projekten von Stiftungen bereichert.

Ein wesentlicher Bestandteil der Bildungslandschaft Elbe-Elster ist die MINT-Bildung. Die Angebote in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissen-schaften und Technik sind im Landkreis sehr vielfältig und für alle Altersstufen vorhanden. Neben den Aktivitäten an formalen Bildungseinrichtungen, bspw. des Stiftungsangebots „Haus der kleinen Forscher“ in Kindertageseinrichtungen und Horten, der Klasse(n)kisten der Telekom-Stiftung an Grundschulen oder der Schüler-Ingenieur-Akademie am Oberstufenzentrum sind auch non-formale Institutionen wichtige Orte der MINT-Bildung. Der Verein Schülerakademie Elbe-Elster am Standort des technischen Denkmals Brikettfabrik Louise ist eine solche Umgebung der außerschulischen Bildungsarbeit im MINT-Bereich.

Das Thema Gewalt unter Kindern und Jugendlichen rückt immer wieder ins Zentrum der Öffentlichkeit. Befunden zufolge hat sich die Qualität und Rigorosität der Gewalttaten erhöht. Gleichzeitig sind Kinder, die zu gewalttätigem Verhalten neigen, immer jünger. Deshalb nehmen wirkungsorientierte Praxisansätze zu einem frühen Zeitpunkt die Präventionsarbeit auf. Das Konzept des Programms „FAIR miteinander“ im Landkreis Elbe-Elster bedient sich in seiner Strategie dem erfolgreich eingesetzten Programm EFFEKT (EntwicklungsFörderung in Familien: Eltern- und Kinder-Training) der Universität Erlangen-Nürnberg im Bereich der Kindertagesstätten. Erfolgreiche Interventionsmaßnahmen in den Schulen sind angelehnt an das Programm von Dan Olweus. Mit dem Kooperationspartner RAA Brandenburg (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie) werden verschiedene Ansätze dieser Praxis an die jeweilige Situation einzelner Schulen angepasst und in Anbetracht der Bedingungen vor Ort umgesetzt. In der Gesamtstrategie möchte das Konzept auf eine systematische Ausbildung der Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen und Schulen hinwirken, um in diesen Bildungseinrichtungen dauerhaft soziale Kompetenzen zu fördern und somit nachhaltig ein positives Lernklima auszubauen. Die ausgebildeten Fachkräfte sollen dadurch untereinander und mit externen Partnern (Polizei, Jugendhilfe etc.) vernetzt werden.

Eine Besonderheit ist das Programm EFFEKT, welches durch Elternkurse in Kindergärten und Horten die Eltern aller Kinder am Übergang Kita-Grundschule in die Präventionsarbeit mit einbezieht. Neben dem Elternkurs besteht das Programm aus einem spielerischen Kinderkurs. Schwierigkeiten im Verhalten und in der Erziehung können mithilfe der Kurse nachweislich verhindert werden. Zudem wird die soziale Entwicklung der Kinder unterstützt.

Förderrichtlinie EFFEKT des Landkreises Elbe-Elster

Antragsformular EFFEKT-Elternkurs

 

 

Kontakt


Herr Sebastian Hilbert

Übergangsmanagement Kita-Schule
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg
Telefon: 03535 46-3140
Fax: 03535 46-3180
E-Mail: sebastian.hilbert@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2020, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Allgemeine Fragen zum Coronavirus
Hotline des Gesundheitsamtes 03535 46 4600

Fragen zum Thema Unterricht und Schule
Hotline 03535 46 4081

Fragen zum Thema Kindertagesstätten
Hotline 03535 46 4082

Fragen zu Wirtschafts- und Finanzhilfen 
Hotline 035341 497150

Fragen zur Unterstützung für den Bereich Tourismus und Kultur
Hotline 035322 6888515

(alle Hotlines zu den Sprechzeiten Montag-Freitag 8.00 – 15.00 Uhr erreichbar)

Weitere Informationen