Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

20.01.2023

Elbe-Elster Heimathäppchen sind Brandenburgs Nummer 1

Netzwerkkooperation aus Elbe-Elster gewinnt den pro Agro Marketingpreis

Die Übergabe des Preises durch den Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel (M.) an Janine Niederstraßer, Marketingkoordinatorin des Landkreises Elbe-Elster (2.v.r) und Jana Oppitz vom Brauhaus Finsterwalde(2.v.l.), welche stellvertretend für die beteiligten Gastronomen und Siegelträger vor Ort war, mit auf der Bühne zur Gratulation Kai Rückewoldt (r.) Geschäftsführer von pro Agro und Hanka Mittelstädt, Vorsitzende von pro Agro e.V. (l.)

Übergabe des pro Agro Marketingpreises
Die Übergabe des Preises durch den Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel (M.) an Janine Niederstraßer, Marketingkoordinatorin des Landkreises Elbe-Elster (2.v.r) und Jana Oppitz vom Brauhaus Finsterwalde(2.v.l.), welche stellvertretend für die beteiligten Gastronomen und Siegelträger vor Ort war, mit auf der Bühne zur Gratulation Kai Rückewoldt (r.) Geschäftsführer von pro Agro und Hanka Mittelstädt, Vorsitzende von pro Agro e.V. (l.)
LKEE / Social-Media Team

Am Freitag, dem 20. Januar 2023 hieß es: „Und der Gewinner in der Kategorie Land und Naturtourismus ist… der Landkreis Elbe-Elster mit den Elbe-Elster Heimathäppchen!“ Axel Vogel, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, übergab die Auszeichnung mit voller Überzeugung, denn das Komitee würdigte die Idee aus Elbe-Elster.

In seiner Laudatio sagte er: „Wer vor Ort hergestellte, mit dem Regionalsiegel Elbe-Elster zertifizierte Lebensmittel produziert, wird von den Heimathäppchen-Freunden aus der Landkreisverwaltung mit hiesigen Gastronomen bekannt gemacht, damit daraus eine besondere kulinarische Liaison entsteht, aus der Gerichte mit noch stärkerer regionaler Ursprünglichkeit hervorgehen. Das freut nicht nur die hiesigen Restaurantgäste, sondern auch Feinschmecker, Genießer und Heimatfreunde, die gern zuhause kochen und schlemmen. Denn die Rezepte der Heimathäppchen landen nicht im geheimen Schatzkästlein hiesiger Restaurantküchenchefs, sondern dank flotter öffentlichkeitswirksamer Kampagnen direkt bei den Menschen, die kultivierte lokale Speisen gern nachkochen.“ 

Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel und Janine Niederstraßer, Marketingkoordinatorin des Landkreises Elbe-Elster im Gespräch.

Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel und Janine Niederstraßer, Marketingkoordinatorin des Landkreises Elbe-Elster im Gespräch.
LKEE / Social-Media Team

Landrat Christian Jaschinski: „Jedes Elbe-Elster Heimathäppchen ist gelebte Wirtschaftsförderung. Wir haben die Idee in der heißen Phase der pandemischen Lage entwickelt um sowohl die gebeutelte Gastrobranche als auch die Angebote rund um den Regionaleinkauf mehr ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Somit ergab sich eine Win-Win Situation auf vielen Ebenen der Regionalen Wertschöpfung und Wertschätzung sowie des Regionalmarketings.“

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin lobt der Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. (pro Agro) alljährlich den „pro Agro Marketingpreis“ aus. Im Mittelpunkt dieser prestigeträchtigen Auszeichnung steht die Förderung innovativer Produktentwicklungen und Vermarktungskonzepte im ländlichen Raum.
„Dieser Preis ist etwas ganz Besonderes, denn er gebührt vielen Mitwirkenden, sowohl den engagierten Erzeugerinnen und Erzeugern als auch den kreativen Gastronomen. Er spiegelt ein Credo aus Elbe-Elster wider, denn in unserer Herzensregion leben wir das Musketier Prinzip ‚Einer für alle, alle für einen.‘“ so Janine Niederstraßer.

Damit nicht genug, wir haben noch zwei weitere Erfolge für die Region zu verbuchen, denn auch der Regionalsiegelträger Stefan Dorn gewann mit der Brotvielfalt der Bäckerei Dorn, die zusammen mit seinem Mitarbeiter und engen Freund Paul Müller, dem Brotsommelier aus Elbe-Elster, erdacht werden, den begehrten Preis. Platz 3 in der Kategorie Direktvermarktung ist ein toller Erfolg und eine Fortschreibung der Erfolgsgeschichte, denn in der Vergangenheit belegte das „Quark-Kartoffel-Leinöl-Brot“ schon einmal den 3. Platz.

Preisträger aus Elbe-Elster

Preisträger aus Elbe-Elster
LKEE / Social-Media Team

In derselben Kategorie, einen Platz weiter vorn, landete das Finsterwalder Brauhaus. Mit der Vermarktungsstrategie rund um „Das Grüngehopfte Finsterwalder", bei dem eine Kundenbindung durch die Patenschaften am Hopfen eingegangen wird, überzeugten die Bierfreunde aus der Sängerstadt die Jury des Marketingpreises.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2023, Landkreis Elbe-Elster