Hilfsnavigation

EE_Titel_Kreishaus Graphik

Volltextsuche

Sprache

20.01.2020

Mix aus Tanz und Musik, Produkt- und Erlebnispräsentation

Landkreis mehr als ein Farbtupfer in der Brandenburghalle auf der Grünen Woche in Berlin
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (M.) eingerahmt von der Schliebener Moie Lydia Radunz (l.) und der Blütenkönigin aus Hohenleipisch, Paula Marie Krausch (r.).

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (M.) eingerahmt von der Schliebener Moie Lydia Radunz (l.) und der Blütenkönigin aus Hohenleipisch, Paula Marie Krausch (r.).
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Der Landkreis Elbe-Elster bleibt sich treu und mischt auch 2020 in der neu gestalteten Brandenburghalle 21a aktuell auf der Grünen Woche in Berlin hör- und sichtbar mit. Einen der insgesamt 73 Ausstellerplätze in der Halle hat sich der Landkreis gesichert, dazu kommen Präsentationen regionaler Unternehmen wie z. B. das Finsterwalder Brauhaus, die Mineralquellen und Bauer Fruchtsaft aus Bad Liebenwerda mit jeweils eigenen Ständen. Zusammen bilden sie ein Schaufenster der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft, des Gartenbaus, des ländlichen Tourismus und des ländlichen Handwerks.
Erfreuten mit Volks- und Trachtentänzen in Flämingtracht das Publikum auf der Grünen Woche: die Trachtengruppe Ländchen aus Schönewalde.

Erfreuten mit Volks- und Trachtentänzen in Flämingtracht das Publikum auf der Grünen Woche: die Trachtengruppe Ländchen aus Schönewalde.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Organisiert wurde die Präsenz Elbe-Elsters in der Bundeshauptstadt maßgeblich von der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbh und dem Landkreis Elbe-Elster. „Wir wollen, dass vor allem kleinere und mittlere Unternehmen, die sonst nicht auf solch einer Messe vertreten wären, eine Chance haben, sich zu präsentieren“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. Wichtig für die Anbieter aus Elbe-Elster sei der direkte Kontakt zum Konsumenten sowie die Möglichkeit, Kunden zu gewinnen und neue Produkte zu testen, ihre Betriebe bekannter zu machen, Informationen auszutauschen und sich zu vernetzen. „Der Landkreis ist ein Farbtupfer in der Brandenburghalle. Uns geht es darum, die Messebesucher neugierig zu machen für einen Besuch in der Region, die vieles zu bieten hat.
Gärtner Rüdiger Winde aus Schönborn möchte die Natur- und Umweltbildung an den Grundschulen voranbringen. Auf der Grünen Woche bepflanzte er mit Grundschülern eine Schubkarre mit Frühblühern.

Gärtner Rüdiger Winde aus Schönborn möchte die Natur- und Umweltbildung an den Grundschulen voranbringen. Auf der Grünen Woche bepflanzte er mit Grundschülern eine Schubkarre mit Frühblühern.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Dazu gehören neben gut ausgebauten Radwegen schmucke Dörfer und Städte mit historischen Stadtkernen, imposante Kirchen, Klöster und Schlösser sowie spektakuläre Zeugnisse der Industriegeschichte, jede Menge Kultur und eine wunderbare Natur“, betonte der Landrat.
Um Zeischaer Kribbelpfeffer ging es am Elbe-Elster-Stand in Messehalle 27, wo Landrat Christian Heinrich-Jaschinski Roland Graeff von der gleichnamigen Baumschule in Bad Liebenwerda, Ortsteil Zeischa, traf.

Um Zeischaer Kribbelpfeffer ging es am Elbe-Elster-Stand in Messehalle 27, wo Landrat Christian Heinrich-Jaschinski Roland Graeff von der gleichnamigen Baumschule in Bad Liebenwerda, Ortsteil Zeischa, traf.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Am Landkreisstand stellen fast täglich wechselnd kleine und mittelständische Unternehmen ihre Produkte in der Hauptstadt vor. Dazu gehören Wein aus Schlieben (Weinbauverein), Wald als Erholungsort (Wälder für Menschen - Herr Mertzig), regionale Lebensmittel (soreegio), Produkte der Fleischerei Hauptvogel in Doberlug-Kirchhain, Honig und Imkereiwaren (Imkereiverein Bad Liebenwerda).
Junge Talente der Kreismusikschule »Gebrüder Graun«, wie hier Katharina Zoch aus Finsterwalde zusammen mit Musikpädagoge Max Ender und Musikschulleiter Chris Poller (v.l.n.r.), unterstützten den Landkreisauftritt in der Brandenburghalle.

Junge Talente der Kreismusikschule »Gebrüder Graun«, wie hier Katharina Zoch aus Finsterwalde zusammen mit Musikpädagoge Max Ender und Musikschulleiter Chris Poller (v.l.n.r.), unterstützten den Landkreisauftritt in der Brandenburghalle.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Am speziellen Handwerkerstand präsentiert die Töpferei Tunsch aus Crinitz, eine der ältesten Töpfereien Brandenburgs, die Herstellung von Tonware und stellt eine Auswahl ihrer Produkte vor.
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) mit Christian Tunsch l.) am Handwerkerstand der Töpferei Tunsch aus Crinitz.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) mit Christian Tunsch l.) am Handwerkerstand der Töpferei Tunsch aus Crinitz.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Neben der Präsenz in der Brandenburghalle macht der Landkreis auch in der neuen Halle 27 „Lust aufs Land“. Dort ist das Regionalsiegel Elbe-Elster vertreten, und es werden exklusive regionale Produkte, wie der „Zeischaer Kribbelpfeffer“ der Baumschule Graeff, vorgestellt. Die Besucher erfahren auf der Grünen Woche Wissenswertes über Streuobst sowie die Spurensuche im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Und die Puppenspieltradition im Landkreis Elbe-Elster wird lebendig durch „Kaspers interaktives Spiel“, das einen kleinen Vorgeschmack auf die neue ständige Ausstellung „Kaspers Welten“ im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda gibt. Die Schau wird derzeit vorbereitet und ist ab Mai in der Kurstadt zu sehen.
Der Tanzsportclub Sängerstadt Finsterwalde auf der Antenne-Brandenburg-Bühne.

Der Tanzsportclub Sängerstadt Finsterwalde auf der Antenne-Brandenburg-Bühne.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Akteure aus Elbe-Elster konnten Besucher der Grünen Woche auch auf der Bühne in der Brandenburghalle erleben. Am 19. Januar waren in diesem Jahr u.a. mit dabei: die Schliebener Moie und Schliebener Wein, die Blütenkönigin aus Hohenleipisch, die Trachtengruppe Ländchen aus Schönewalde sowie der Tanzsportklub Sängerstadt Finsterwalde. Die Schlossherrinnen Katrin Degen und Simone Mägel präsentierten das Schloss Martinskirchen und die Schlössernacht 2020 in Elbe-Elster. Musik gab es von jungen Künstlerinnen und Künstlern der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“, und das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa spielte Blasmusik mit Unterstützung des Orchesters der Bergarbeiter.
Warben u.a. für die Schlössernacht am 5. September im Schloss Martinskirchen: Simone Mägel, Katrin Degen, Eva Degen und Emilya Hünlich (v.l.n.r.) hier im Gespräch mit den Antenne-Moderatoren Alexander Dieck und Claudia Heber.

Warben u.a. für die Schlössernacht am 5. September im Schloss Martinskirchen: Simone Mägel, Katrin Degen, Eva Degen und Emilya Hünlich (v.l.n.r.) hier im Gespräch mit den Antenne-Moderatoren Alexander Dieck und Claudia Heber.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Ralf Uschner, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda, sowie der Künstler Franz Wolfgang Lasch, auch als Locci bekannt, warben für die neue Dauerausstellung „Kaspers Welten“ im Kreismuseum in der Kurstadt. Und der Gärtner Rüdiger Winde aus Schönborn bepflanzte mit Grundschülern auf der Bühne eine Schubkarre mit Frühblühern. Seit Jahren unterstützt er mit diesem und anderen Projekten die Natur- und Umweltbildung für die Jüngsten an Grundschulen im Landkreis.
Bot stimmungsvolle Orchestermusik: das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa mit Unterstützung des Orchesters der Bergarbeiter Plessa in der Brandenburghalle.

Bot stimmungsvolle Orchestermusik: das Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa mit Unterstützung des Orchesters der Bergarbeiter Plessa in der Brandenburghalle.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard
Auf der Grünen Woche startete er einen Aufruf an alle Grundschulen im Landkreis, sich am Schulprojekt zu beteiligen und so das Gartenjahr für die Schüler ganz praktisch erlebbar zu machen. Interessierte Schulen können sich direkt an seinen Betrieb (Gartenbau Winde Eichwald 7, 03253 Schönborn) per E-Mail ruediger@gartenbau-winde.de oder telefonisch unter 03 53 26 666 wenden.

Kontakt


Landrat

Christian Heinrich-Jaschinski
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-0
Fax: 03535 46 2662
E-Mail: landrat@lkee.de oder Kontaktformular Web: www.lkee.de
Ins Adressbuch exportieren

Frau Katja Schönitz

Sekretärin des Landrates
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-0
Fax: 03535 46-2662
E-Mail: landrat@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Zum Veranstaltungskalender
Landkreiskarte

Aktuelles aus dem Landkreis

30.09.2020

Nachwuchs beim enviaM-Wettbewerb erfolgreich


Vier Ensembles der Kreismusikschule holten Preise bei Auftritten in Lübben
mehr
30.09.2020

Elbe-Elster RadKulTour 2020 am 10. und 11. Oktober


Natur und Kultur per Rad entdecken/ Start und Ziel in Bad Liebenwerda
mehr
25.09.2020

Brücke bei Malitschkendorf fertiggestellt


Auf der Kreisstraße zwischen Osteroda und Schlieben rollt wieder der Verkehr
mehr
22.09.2020

Intelligente Energie- und Mobilitätslösungen für EE gesucht


Landrat zu Besuch beim Berliner Startup-Unternehmen inno2grid/ Möglichkeiten für die Umsetzung nachhaltiger Modellprojekte in Elbe-Elster erörtert
mehr
22.09.2020

Kreistag ehrte Schülerpreisträger aus dem Landkreis


Wonnemar-Gutscheine und Urkunden für erfolgreiches Abschneiden bei Schülerwettbewerben überreicht
mehr
21.09.2020

Von der militärischen Kaderschmiede zur sozialistischen Volksarmee


Vortrag von Dr. Rüdiger Wenzke zur Entwicklung des DDR-Militärs in der Ulbricht-Ära
mehr
20.09.2020

Taiwanische Tigergeneräle bereichern Museumsausstellung


Repräsentant von Taiwan in Deutschland überreichte Schenkung an Landrat/ Sonderausstellung mit Einblicken in das Puppenspiel Taiwans eröffnet
mehr
Alle aktuellen Nachrichten anzeigen
© 2020, Landkreis Elbe-Elster