Hilfsnavigation

Kreishaus 1

Volltextsuche

Sprache

Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft

 

Die Aufgabe des Amtes für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft liegt in der Aufrechterhaltung der Tiergesundheit, im Verbraucherschutz und der Kontrolle der Lebensmittel von der Erzeugung in den Bereichen der Tier- und Landwirtschaft über die Verarbeitung bis zum Verbraucher.

Die Aufgaben verteilen sich auf 3 Sachgebiete:

hier: Sachgebiet Lebensmittelüberwachung

Aufgabe ist es hier, den Weg eines Lebens- oder Futtermittels vom Erzeuger bis zum Verbraucher kontrollierend zu verfolgen.
Prinzip: "Von der Scholle bis zum Teller"

hier: Sachgebiet Veterinärwesen

Aufgabe ist es durch prophylakische Untersuchungen und Kontrollen das Auftreten von Tierseuchen zu verhindern.
Die Bewahrung des Tierwohls (Tierschutz) ist hohes Anliegen.
Der sinnvolle und kontrollierte Einsatz von Tierarzneimitteln wird überwacht.

hier: Sachgebiet Landwirtschaft 

Das Sachgebiet nimmt Angelegenheiten rund um die Agrarförderung, die Verwaltung der Hofakten, Agrarstatistikerhebungen und Dünge- und Klärschlammvorgänge wahr.

 MLUL-Antragsverfahren für Agrarförderung 2019 startet >>



 



 

Kontakt


Frau Ilona Schrumpf

Amtstierärztin, Amtsleiterin
Nordpromenade 4a
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-2680
Fax: 03535 46-2687
E-Mail: Veterinaeramt@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Frau Eva  Neumann

Sekretärin
Nordpromenade 4
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-2681
Fax: 03535 46-2687
E-Mail: veterinaeramt@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Alle Amts-News

Aktuelles

06.05.2019

Agrarförderantrag 2019 - Bejagungsschneisen


Bei Ackerparzellen, welche vorgesehen sind für Bejagungsschneisen und gleichzeitig mit den entsprechenden Bindungen für die Ausgleichszulage (FP3315) beantragt werden, kann auf eine Bestellung der geplanten Bejagungsschneisen mit der eigentlichen Kultur verzichtet werden. Diese Flächen können der Selbstbegrünung überlassen oder mit einer ... mehr
© 2019, Landkreis Elbe-Elster