Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Allgemeine Fragen zum Coronarvirus
Hotline des Gesundheitsamtes 03535 46 4600

Fragen zum Thema Unterricht und Schule
Hotline 03535 46 4081

Fragen zum Thema Kindertagesstätten
Hotline 03535 46 4082

(alle Hotlines zu den Sprechzeiten Montag-Freitag 08:00 – 15:00 Uhr)

Corona-Hotlines der Kreisverwaltung Elbe-Elster eingerichtet

Unter der Rufnummer 03535 46 4600 sind Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ab sofort von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr erreichbar. Fragen zu den Themenkomplexen Schule und Kita können unter den Rufnummern 03535 46 4081 (Schule) und 03535 46 4082 (Kita) geklärt werden. Für Fragen zum Betrieb von Einzelhandelsverkaufsstellen wählen Sie die Hotline 03535 46 4406. Bei Fragen zur eigenen Gesundheit ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner oder der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116117 am Abend und an Wochenenden. Für allgemeine Fragen zum Corona-Virus bittet das Gesundheitsamt darum, sich vorzugsweise auf den Webseiten des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu informieren. Dort ist unter www.rki.de rund um die Uhr gesichertes Expertenwissen aus erster Hand abrufbar.

Weitere Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten in Brandenburg notwendig:

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung (SARS-CoV-2-EindV, Fassung vom 22. März 2020)>>


Kabinett beschließt Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie:
veröffentlicht am 17.03.2020
SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung>>

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster
über die Durchführung von Veranstaltungen >>

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster
für Reiserückkehrende aus Risikogebieten >>

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster
über das Verbot der Unterrichtserteilung von Schulen >>

Allgemeinverfügung des Landkreises Elbe-Elster
über das Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen >>

Antragsformular für den Kinder-Betreuungsbedarf
in kommunalen Einrichtungen >>


Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2, COVID-19) ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der immer noch aktuellen Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf YOUTUBE.COM>>

Link für weitere allg. Informationen Coronavirus >>

Link zur Übersicht der Risikogebiete >>

Fallzahlen der Erkrankungen >>

Rückkehrer aus Risikogebieten oder Menschen, die Kontakt zu einem Corona-Virus-Infizierten hatten, und entsprechende Krankheitssymptome wie z. B. trockenen Husten und Fieber aufweisen, sollten Kontakt mit ihrem Hausarzt aufnehmen. Diese Erkrankten sollten ihren Hausarzt zunächst nur telefonisch kontaktieren und nicht in die Praxis gehen. Mit dem Arzt werden dann die weiteren Schritte besprochen. Je nach Fall erfolgen dann konkrete Absprachen zum weiteren Vorgehen mit dem Gesundheitsamt des Landkreises.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 >>

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus (SARS-CoV-2, COVID-19) geben zum Beispiel die Unabhängige Patientenberatung Deutschland unter 0800 011 77 22 und das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit unter 030 346 465 100 nähere Auskunft.

Weitere Informationen:

Informationen zur Patientenisolierung in verschiedenen Sprachen>>

www.infektionsschutz.de

Allgemeine Hygienetipps - Merkblätter, Filme, Infografiken

Tipps für Eltern

besondere Hinweise für Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Migrationshintergrund

Die wichtigsten Pressemeldungen

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2020, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Allgemeine Fragen zum Coronavirus
Hotline des Gesundheitsamtes 03535 46 4600

Fragen zum Thema Unterricht und Schule
Hotline 03535 46 4081

Fragen zum Thema Kindertagesstätten
Hotline 03535 46 4082

Fragen zu Wirtschafts- und Finanzhilfen 
Hotline 035341 497150

Fragen zur Unterstützung für den Bereich Tourismus und Kultur
Hotline 035322 6888515

(alle Hotlines zu den Sprechzeiten Montag-Freitag 8.00 – 15.00 Uhr erreichbar)

Weitere Informationen