Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

07.06.2018

Weltmusikfestival im Juni an drei Standorten in Elbe-Elster

Schloss Doberlug, Stadtfest Finsterwalde und Brikettfabrik Louise Domsdorf dabei
 Polkaholix serviert ein absolut begeisterndes musikalisches »Gebräu« aus SurfPunk-KrautRock-PolkaSka, mal deutsch, mal englisch, aber immer mit Volldampf, ganz viel Spaß und Selbstironie.
Polkaholix serviert ein absolut begeisterndes musikalisches »Gebräu« aus SurfPunk-KrautRock-PolkaSka, mal deutsch, mal englisch, aber immer mit Volldampf, ganz viel Spaß und Selbstironie.

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 möchte die Europäische Kommission unter dem Motto „Sharing Heritage“ (Erbe teilen) das vielschichtige und vielgestaltige kulturelle Erbe in Europa sichtbar machen. Mit dem gleichen Anliegen startet im Juni 2018 im Landkreis Elbe-Elster mit dem dezentralen Weltmusikfestival über mehrere Tage an mehreren Standorten ein vielversprechendes neues Musikprojekt als Coproduktion des Kulturamtes und der F60 Concept GmbH. Zu erleben ist das Konzertereignis am 8., 9., 10. Juni 2018. Mit dabei sind das Schloss Doberlug, das Stadtfest Finsterwalde und die Brikettfabrik Louise in Domsdorf.

Alle Bands und Künstler sind verpflichtet. Das Programm für alle drei Spielorte steht. Tickets sind an allen Spielorten und an allen Reservix – Vorverkaufsstellen verfügbar. Nun geht das Festivalteam in die Phase der technischen und logistischen Vorbereitung.

Nachstehend eine kurze Vorschau über das europaweit gemischte Weltmusikprogramm:

Das Festival wird am Freitag, dem 8. Juni, im zauberhaften Ambiente des Schlosshofes von Schloss Doberlug eröffnet. Die Gäste erwartet ein aufregender weltmusikalischer Mix aus verschiedenen europäischen Regionen.

Die fünf langjährig festivalerfahrenen Musiker von An Erminig erzählen in (Tanz-) Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Musique Celtique de Bretagne“ betitelt das Quintett An Erminig seine schnell eingängige Musik. An Erminig erzählt in (Tanz-) Liedern und Balladen heitere, bewegende, aber auch traurige Begebenheiten aus dem täglichen Leben der bretonischen Landbevölkerung. Die fünf langjährig festivalerfahrenen Musiker bieten einen abwechslungsreichen, launigen Einblick in das Leben früherer Zeiten, wobei auch immer wieder auf das Hier und Jetzt Bezug genommen wird.

Die großartigen Polkaholix servieren ein absolut begeisterndes musikalisches „Gebräu“ aus SurfPunk-KrautRock-PolkaSka, mal deutsch, mal englisch, aber immer mit Volldampf, ganz viel Spaß und Selbstironie, wie die Beschreibung in ihrem Pressetext glaubwürdig belegt: „...echte Männer mit markanten Jahresringen unter den Augen, Kerben in der Seele und Narben auf den Lippen, chronische Offbeatjunkies auf Achterbahnfahrt durch Stile und Grooves...“

Zwischendurch fabuliert Trubadur Henk zur Gitarre, und am späteren Abend heizen Nicole Ohnesorge und Gyula Glaser, die Köpfe und Coaches der Irish Beats Dance Company, schon mal vor mit einer furiosen Brise Irish Dance. Nicole und Gyula sind mehrfache Gewinner deutscher und internationaler Irish Dance Meisterschaften und gehören in dieser Sparte zu den Top Acts in Europa.

Am Samstag, dem 9. Juni, ist das Elbe-Elster Festival mit einer großen Portion Celtic Music zu Gast bei Freunden – mit freiem Eintritt. Auf dem Städtepartnerfest in Finsterwalde gibt es auf der Bühne in der Geschwister-Scholl-Straße ein grandioses Line Up mit internationalen Bands, Sängern und Tänzern. Naheliegend war, wegen der Städtepartnerschaft mit dem französischen Montataire, dass wieder An Erminig mit Folkmusik französischen Ursprungs den Abend eröffnen. Anschließend entern The Rapparees aus Belfast die Bühne, fünf brillante Musiker und großartige Kerle, die schon mehrfach beim F60 Celtic Music Festival und auf großen Folk-Rock-Festivals begeisterten. „Irish Folk – rough and ready“ ist die passende Beschreibung für die fünf Jungs, die auf der grünen Insel bereits als die legitimen Erben der Dubliners und Pogues gefeiert werden. The Rapparees gehören in Irland und Großbritannien zu den Top Acts der Szene. Nicole Ohnesorge und Gyula Glaser treten am Samstag in Finsterwalde mit einem größeren Ensemble ihrer Irish Beats Dance Company auf. Mehrfach sind sie mit ihrer absolut mitreißenden, atemberaubenden Performance zu sehen. Am späteren Abend freuen wir uns auf die, in Finsterwalde sehr gut bekannten In Search Of A Rose mit ihrem ganz typischen Folk & Roll, bei dem sich die Gäste an die besten Zeiten der Levellers, Hooters und Pogues erinnern werden. Die „Rosensucher“ sind dabei aber mit eigenen Songs und absolut ansteckender Spielfreude am Start – Irish Tunes im rockigen, punkigen Gewand. Durch den Abend moderiert und führt in gewohnter Manier Trubadur Henk Hulzinga.

Die Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik, Bube Dame König, bieten mit ihren Anklängen aus irischem, skandinavischem und französischem Folk konsequent deutschsprachige Texte, die sich oft auf lokale Sagenstoffe und Legenden beziehen.
Die Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik, Bube Dame König, bieten mit ihren Anklängen aus irischem, skandinavischem und französischem Folk konsequent deutschsprachige Texte, die sich oft auf lokale Sagenstoffe und Legenden beziehen.

Am Sonntag, dem 10. Juni, ist das Festival in der Industriekulturkulisse der Brikettfabrik Louise zu Gast. Eröffnet wird schottisch – mit der Pipes & Drums Band Crest of Gordon. Unter der Leitung des gebürtigen Walisers, Robin Davies, präsentieren Crest of Gordon traditionelle Märsche, Tänze, aber auch die Hochland-Balladen Amazing Grace und Scotland the Brave mit original Great Highland Bagpipes und den dazugehörigen Drum Corps. Gekleidet sind die MusikerInnen dabei in originale Outfits in den Farben des, bei Aberdeen ansässigen, Clans der Gordon. Dann geht es weiter mit einem wiederum weit offenen weltmusikalischen Bogen, in dem auch die Falkenberger Tanzmäuse als „local heroes“ mit der „Vogelhochzeit“ (sorbischen Ursprungs) und anderen Tänzen ihren Platz bekommen. Ins Mittelalter entführen WeiberFolk mit historischen Instrumenten, Balladen, Liebesliedern und derb humorigen Gesängen. Nach dem zünftigen, lautstarken Ausmarsch der „Schotten“ Crest Of Gorden gastieren im Turbinensaal die Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik Bube Dame König. Anklänge aus irischem, skandinavischem und französischem Folk treffen auf konsequent deutschsprachige Texte, die sich oft auf lokale Sagenstoffe und Legenden beziehen. Ein großes Herz haben die drei Musiker dabei auch für das romantische Volkslied, dem sie Arrangements abgewinnen, die man so schön und unprätentiös selten hört.

Das Elbe-Elster Festival spannt bereits im ersten Jahr einen breiten weltmusikalischen Bogen von Frankreich bis nach Osteuropa, von Nordirland und Schottland bis zum Balkan. Über 40 Spitzenmusiker, Tänzer und Sänger aus fünf Nationen freuen sich auf die Konzertbesucher der Region. Nachstehend finden sich die Links zu den Homepages der beteiligten Bands und Künstler mit Bildern und PR-Informationen. Zu den meisten Bands gibt es Videomaterial auf Youtube und Accounts bei facebook oder verschiedenen Musikerportalen.

Tickets, Tarife, Preise

Elbe-Elster-Festival 2018
Elbe-Elster-Festival 2018

Tickets für den Festivalfreitag und den Festivalsonntag gibt es an den Spielorten, am Besucherbergwerk F60, an allen Reservix - Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.reservix.de. Am Festivalsamstag in Finsterwalder Stadtfest ist der Eintritt frei.

Datum, Zeit und Spielort

Vorverkauf

(Preis incl. Mwst. u. Ticketgebühren)

Abendkasse/ Tageskasse

(Preis incl. Mwst. u. Ticketgebühren)

08. Juni, Doberlug-Kirchhain

Schloss Doberlug

Beginn 19.00 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

23,00 €

25,00 €

09. Juni, Finsterwalde, Bühne Geschw.-Scholl-Straße

Beginn 18.00 Uhr

FREI

FREI

10. Juni, Domsdorf,

Brikettfabrik Louise

Beginn 14.00, Einlass 13.00 Uhr

23,00 €

25,00 €

Besondere Hinweise:

Kinder unter 12 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Das Mitbringen und der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken sind auf dem Veranstaltungsgelände in Doberlug und Domsdorf untersagt. Der Ordnungsdienst ist berechtigt, Taschen, Beutel, Rucksäcke o. ä. zu kontrollieren und Getränkebehältnisse einzuziehen. Beim Stadtfest in Finsterwalde gelten die ordnungsbehördlichen Verfügungen des städtischen Ordnungsamtes. Die Zuschauerbereiche sind mit Festzeltgarnituren ausgestattet. Sitzplatzanspruch besteht nicht. Eigene Campingklappstühle, Klapphocker dürfen mitgebracht werden. Der Ordnungsdienst wird jedoch unterbinden, dass diese im Bereich direkt vor der Bühne aufgestellt werden. Begleitpersonen von Gästen mit Schwerbehindertenausweis und Merkzeichen „B" haben freien Eintritt.

Das Elbe-Elster Festival wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und mit Mitteln der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land".

Weitere Informationen auf

www.lkee.de, www.f60.de oder https://www.facebook.com/ElbeElsterWeltmusik/

© 2018, Landkreis Elbe-Elster