Hilfsnavigation

Fotocollage mit Karl V. an der Klosterprobstei im brennenden Mühlberg anno 1547

Volltextsuche

Sprache

26.09.2017

Landkreis verstärkt Engagement bei pro agro

Landrat und Verbandsvertreter unterzeichneten Fördervereinbarung

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski begrüßte die Vorstandsvorsitzende Hanka Mittelstädt und Geschäftsführer Kai Rückewold (v.l.n.r.) vom Verband pro agro in der Kreisverwaltung in Herzberg zur Unterzeichnung der gemeinsamen Fördervereinbarung.

Der Landkreis Elbe-Elster verstärkt sein Engagement beim Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. – pro agro. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Vertreter des Verbandes unterzeichneten dazu am 22. September eine entsprechende Fördervereinbarung in Herzberg. Der Verband pro agro ist als Dachverband und Interessenvertreter für die Unternehmen im ländlichen Raum tätig und unterstützt bei der Vermarktung regionaler Produkte. Im vergangenen und diesem Jahr förderte pro agro mehrere Veranstaltungen im Landkreisgebiet, darunter das Lindenblütenfest Lindena, die AGREDA in Elsterwerda und den Niederlausitzer Apfeltag in Döllingen. Darüber hinaus beteiligte sich pro agro an überregionalen Messen und Veranstaltungen mit Unternehmensbeteiligung aus dem Landkreis Elbe-Elster. Dazu zählte die Internationale Grüne Woche, das Brandenburger Brauereitreffen, die Herbstmesse Cottbus, das Brandenburger Schlachtefest und die Brandenburger Landpartie. Diese Unterstützung durch den Verband soll nach Aussage von Hanka Mittelstädt und Kai Rückewold, Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer von pro agro, auch in den nächsten drei Jahren fortgeführt werden. Weiterhin werden durch den Verband Printmedien erstellt und Internetseiten gepflegt als Marketinginstrumente landtouristischer Anbieter. Der Verband finanziert seine Aufgaben durch ELER-Mittel (EU), Landesmittel, Lizenzgebühren, Dienstleistungen sowie Mitglieds- und Förderbeiträge. Die Mitgliedschaft des Landkreises Elbe-Elster und die mit der Förderung verbundenen Finanzmittel ermöglichen es Unternehmen des Landkreises, sich kostenfrei bei diversen Veranstaltungen zu präsentieren.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski verspricht sich vom verstärkten Engagement bei pro agro einen entsprechenden Rückenwind für den Landkreis: „Seit vielen Jahren ist der Verband Spezialist für regionale Vermarktung und Vernetzung und hat dabei viel erreicht für Land und Leute. Dieses Potenzial wollen wir für unsere regionalen Produzenten und Direkterzeuger sowie Anbieter von ländlichem Tourismus nutzen, um weiter voranzukommen und noch bekannter zu werden.“

Der Branchenverband zählt aktuell rund 350 Mitgliedern aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, der Direktvermarktung und dem ländlichen Tourismus im gesamten Land Brandenburg. Auf der internationalen Bühne der Grünen Woche in Berlin hatte der Landkreis Elbe-Elster zu Jahresbeginn den 1. Platz beim pro agro-Marketingpreis 2017 in der Kategorie Land- und Naturtourismus für den bekannten „Luther Pass“ errungen. Die renommierte Auszeichnung, die der Verband bereits seit 2000 jedes Jahr im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin verleiht, zählt zu den begehrtesten Trophäen in der regionalen Ernährungs- und Tourismus-Branche. Sie ist zum Markenzeichen von Produktentwicklung und Gastlichkeit made in Brandenburg geworden, deren Strahlkraft über die Grenzen des Landes hinausreicht.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2017, Landkreis Elbe-Elster