Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

12.01.2018

Klimaschutz hat einen festen Ansprechpartner im Landkreis

Klimamanager Kurt Seidel kümmert sich um die Einhaltung der Energiespar- und Klimaschutzziele in Elbe-Elster

Klimaschutzmanager Kurt Seidel informierte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski über die nächsten Aktivitäten und Vorhaben in seinem Aufgabenbereich.

Der Landkreis Elbe-Elster hat seit knapp einem halben Jahr einen Klimaschutzmanager. Kurt Seidel ist seit 16. August 2017 zentraler Ansprechpartner für alle Fragen, die damit zusammenhängen. Der Kreistag hatte sich im Mai 2017 dafür ausgesprochen, eine solche Stelle fest einzurichten.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski ist davon überzeugt, dass Klimaschutz für den Landkreis eine Daueraufgabe bleibt. Die kommunalen Aktivitäten in dem Bereich sollen verstärkt werden. Eine neutrale Anlaufstelle auf Landkreisebene soll Bürger, Unternehmen und Kommunen unterstützen, Energiespar- und Klimaschutzziele leichter zu erreichen.

Kurt Seidel soll die Umsetzung des kreislichen Klimaschutzkonzeptes koordinieren und begleiten. Die in dem Papier formulierten ambitionierten Zielstellungen beziehen sich auf alle wichtigen Bereiche zur Reduzierung der Treibhausgase. Der Landkreis hat hierbei eine wichtige Vorbild- und Multiplikatorfunktion auch für die Sektoren Wirtschaft (Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistungen), Energiewirtschaft, Landwirtschaft, Gebäude und Verkehr.

In den vergangenen Jahren war der aus Sachsen-Anhalt stammende Ingenieur als langjähriger Mitarbeiter im Bereich Energiemanagement in der Industrie sowie als Treibhausgasauditor beim TÜV Rheinland tätig. Dort konnte er wichtige praktische Erfahrungen sammeln, die ihm jetzt bei der Koordinierung der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes zu Gute kommen. Unterstützt wird er dabei von einem Klimabeirat bestehend aus Vertretern von kommunalen Verwaltungen und der Wirtschaft.

Erfolgreicher Klimaschutz im Landkreis Elbe-Elster braucht viele Mitwirkende. Daher sucht Kurt Seidel den Kontakt zu lokalen Akteuren, insbesondere zu den Bürgermeistern und Amtsdirektoren und den Vertretern einzelner Sektoren im Landkreis, um sich und sein Leistungsspektrum vorzustellen, den aktuellen Handlungsbedarf zu ermitteln und entsprechende Akteursnetzwerke sowie konkrete Projekte mit auf den Weg zu bringen mit dem Ziel, Treibhausgase zu reduzieren beziehungsweise Energiekosten zu senken. Hierbei ist der Verkehr mit seinem ständig steigenden Volumen neben dem Gebäudesektor ein zentraler Bestandteil für die Erreichung der Klimaschutzziele.

Die erste öffentlichkeitswirksame Informationsveranstaltung zu aktuellen Themen des Klimawandels und der Energiewende wird derzeit vorbereitet und ist für den 28. Februar von 12.30 bis 16.15 Uhr im Haus des Gastes, Lindenstraße 6, in Falkenberg/Elster geplant.

Neue Ideen zu Energiefragen und Klimaschutz sowie Hinweise zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes sind jederzeit willkommen und können gerichtet werden an:

Landkreis Elbe-Elster

Stabsstelle Kreisentwicklung

Klimaschutzmanager

Kurt Seidel

Ludwig-Jahn-Str. 2

04916 Herzberg

Tel.: 03535 46-2678

Fax : 03535 46-9111

E-Mail: kurt.seidel@lkee.de

Internet: www.lkee.de/Unser-Landkreis/Klimaschutzregion-Elbe-Elster/Klimaschutzmanager

© 2018, Landkreis Elbe-Elster