Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

14.06.2018

Elbe-Elster und Märkischer Kreis stimmten Aktivitäten ab

Landrat Heinrich-Jaschinski begrüßte Amtskollegen Thomas Gemke an der F60
Rund 2,8 Kilometer lang ist die geführte Tour auf dem »Liegenden Eiffelturm der Lausitz«, den die beiden Landräte Thomas Gemke (l., Märkischer Kreis) und Christian Heinrich-Jaschinski (r., Elbe-Elster) gemeinsam absolvierten.

Zu einem Kurzbesuch im Landkreis Elbe-Elster begrüßte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski am 13. Juni seinen Amtskollegen aus dem Märkischen Partnerkreis in Nordrhein-Westfalen, Thomas Gemke. Beide trafen sich am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld, um Aktivitäten in diesem und kommenden Jahr zu besprechen und abzustimmen. So gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Ausstellung zur Internationalen Kinder- und Jugendkunstwoche auf Gut Saathain, an der traditionell rund 25 Kinder und Jugendliche aus allen Partnerlandkreisen (Elbe-Elster, Märkischer Kreis, Ratibor und Nakielski) beteiligt sind und sich eine Woche vom 29. Juli bis 5. August intensiv kennenlernen können. Neben Malerei, Plastik und Zeichnen stehen auch Ausflüge in den Landkreis und die nähere Umgebung auf dem Programm.
Besucherführerin Angelika Riemer (M.) zeigte den beiden Landräten Thomas Gemke (l., Märkischer Kreis) und Christian Heinrich-Jaschinski (r., Elbe-Elster) eine der größten beweglichen Arbeitsmaschinen der Welt, die heute Besuchern offen steht.

Nach dem erfolgreichen Orchesterprojekt zwischen den Landkreisen Elbe-Elster und dem Märkischen Kreis anlässlich des Refomationsjubiläums im vergangenen Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder gemeinsame Aktivitäten beider Landkreise auf musikalischem Gebiet. So sind zum Beispiel für Oktober und November gemeinsame Auftritte von Musikschülern der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ mit Musikern des Märkischen Jugendsinfonieorchesters fest vereinbart, bei dem Percussioninstrumente eine zentrale Rolle spielen werden. Das Ergebnis der Zusammenarbeit und des Austauschs können die Menschen im Märkischen Kreis und in Elbe-Elster im Oktober in Altena, Iserlohn und Lüdenscheid sowie im November in Finsterwalde bei Konzerten hautnah erleben.

Bei ihrem geführten Rundgang auf der F60 bot sich den Landräten Thomas Gemke (l., Märkischer Kreis) und Christian Heinrich-Jaschinski (r., Elbe-Elster) ein fantastischer Rundblick über die Lausitz.

„Einander besser kennen und verstehen lernen, das ist quasi auch das Motto dieses gemeinsamen Percussionprojektes, das uns neben anderen Aktivitäten durch 2018 begleitet“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. Im kommenden Jahr soll der fachliche Austausch zu Fragen der Gesundheitsversorgung in den Partnerlandkreisen fortgesetzt werden. Nach Krankenhausvisiten in Elbe-Elster und Ratibor wird es im Januar 2019 einen Workshop im Märkischen Kreis geben, wo über aktuelle Entwicklungen und die Fachkräftesituation sowie mögliche Hospitanzen von Ärzten innerhalb des Partnerschaftsverbundes gesprochen werden soll.

Zum Abschluss des kurzen Besuchsprogramms im Landkreis Elbe-Elster erkundeten beide Landräte bei einer Führung die Abraumförderbrücke F60, eine der größten beweglichen Arbeitsmaschinen der Welt. Diese Brücke ist die letzte von fünf gebauten Seriengeräten. Sie arbeitete vom März 1991 bis zum Juni 1992. Die Stahlkonstruktion wird auch als „Liegender Eiffelturm der Lausitz“ bezeichnet. Die Gesamtlänge beträgt 502 Meter, damit überragt sie den Eiffelturm um 182 Meter.

© 2018, Landkreis Elbe-Elster