Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

11.10.2021

Einmal Jerusalem und zurück

Robert Schmidt folgt am 29. Oktober im Museum Schloss Doberlug den Spuren der Kreuzritter Mitteldeutschlands
Die Doberluger Klosterkirche wurde im 13. Jahrhundert fertig gestellt.

Die Doberluger Klosterkirche wurde im 13. Jahrhundert fertig gestellt.
© Museumsverbund Elbe-Elster/ Andreas Franke

Auf die Spuren der mitteldeutschen Kreuzritter begibt sich der Historiker Robert Schmidt am 29. Oktober, um 17.00 Uhr, im Museum Schloss Doberlug. In über 70 Bildern steinerner Zeugen, Personen und Ordensgemeinschaften erzählt er die spannende Geschichte des Zeitalters der Kreuzfahrer und Pilger. Dabei führt Schmidt, der sich auch als Autor einen Namen gemacht hat, die Zuhörer in Wort und Bild unter anderem nach Altzella, Bad Kissingen, Doberlug, Eisenach, Frauenroth, Freyburg an der Unstrut, Grimma, Landsberg, Marburg, Meißen, Oschatz, Würzburg sowie nach Akkon und Jerusalem. Neben bekannten Namen wie Elisabeth von Thüringen, Otto von Henneberg oder Walther von der Vogelweide werden eine ganze Reihe von Bauwerken und Personen des mitteldeutschen Raums vorgestellt, und so entsteht ein lebendiges Bild dieses längst vergangenen Zeitalters.

Die Doberluger Klosterkirche wurde im 13. Jahrhundert fertig gestellt.

Die Doberluger Klosterkirche wurde im 13. Jahrhundert fertig gestellt.
© Museumsverbund Elbe-Elster/ Andreas Franke

Auch aus der Region zwischen Elbe und Mulde zogen einst Ritter gen Jerusalem, vor mehr als 800 Jahren ebenso wie vor gut 500 Jahren, als sich der sächsische Kurfürst Friedrich der Weise in Jerusalem zum Ritter schlagen ließ. Jerusalem gab es damals indes nicht nur im Heiligen Land, und so konnten sich die Pilger in Mitteldeutschland „ihr“ Jerusalem einfach aussuchen.

Eintritt 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro. Um verbindliche Voranmeldung unter Tel. 035322 6888520 oder museum-schlossdoberlug@lkee.de wird gebeten. Es gilt das Hygienekonzept des Museumsverbunds Elbe-Elster, das unter www.museumsverbund-lkee.de/Covid19-Informationen/ eingesehen werden kann und für Personen ab 12 Jahren eine 3G-Regel enthält.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg


Weitere Informationen