Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

13.03.2018

Andreas Pöschl erzählt über die Kulturlandschaft Elbe-Elster

rbb-Kulturradio-Interview aus der Sendung Märkische Wandlungen vom 27. Februar hier nachzuhören

„Das ist nicht Provinz - Wie der Amtsleiter Andreas Pöschl den Landkreis Elbe Elster aufmischt“, lautet der Titel der Stundensendung. Weiter heißt es in der Vorankündigung: „Im Landkreis Elbe-Elster ist kulturell viel angesagt. Es gibt eine Kreismusikschule, eine Fahrbibliothek, vier Museen, die sich zu einem Verbund zusammengeschlossen haben, Gesangswettbewerbe im Jazz- und Klassikgenre, ein internationales Puppentheaterfestival sowie regelmäßige Kunstausstellungen. Wichtiger Initiator all dessen ist der erfahrene Kulturamtsleiter Andreas Pöschl mit seiner Crew. Er hat es geschafft, viele Bewohner für Kultur zu interessieren und ihre Kreativität herauszufordern. Und die Frage ‚Bleiben oder Gehen?‘ stellt sich deshalb in diesem Flächenland weniger zwingend.“ Wer wissen will, wie das alles geht trotz knapper Haushaltmittel, der kann die Sendung jetzt auch nachhören, zu finden auf www.kulturradio.de.

Kulturamtsleiter Andreas Pöschl
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 

Die Kulturlandschaft Elbe-Elster war am 27. Februar erneut Gegenstand eines Medienbeitrags. Hatte sich im Oktober vergangenen Jahres der Fernsehsender 3sat in der Sendung „Kulturzeit“ dafür interessiert, so klopfte jetzt das rbb-Kulturradio beim Kulturamtsleiter des Landkreises, Andreas Pöschl, an. Die Journalistin Dr. Dunja Welke interviewte ihn für die Sendung Märkische Wandlungen, die am 27. Februar ausgestrahlt wurde.

© 2018, Landkreis Elbe-Elster