Hilfsnavigation

Fotocollage mit Karl V. an der Klosterprobstei im brennenden Mühlberg anno 1547

Volltextsuche

Sprache

02.08.2017

KOMMEN-SEHEN-STAUNEN!

19. Internationales Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land vom 15. bis 24. September mit 68 Veranstaltungen im gesamten Landkreis

die Titelfiguren des Puppentheatersfestivals 2017

Das diesjährige Puppentheaterfestival versucht wieder künstlerische Schwerpunkte der Jubiläen des Jahres zu setzen. Das sind einmal die Reformation und das Wirken von Martin Luther. Luthers Wirken wird unter die Lupe genommen, auch für unsere Jüngsten. Sandy Gärtner macht den Kleinen deutlich, dass man mutig sein muss, wenn man seine Absichten durchsetzen will und drei weitere Bühnen, das Erfreuliche Theater Erfurt, die Puppenbühne rudolf & voland und das Grünmeffert-Theater - nehmen sich Martin Luther von einer heiteren Seite vor und wenden sich damit an Erwachsene.

Zum anderen beinhaltet das Programm mit zehn Inszenierungen, deren Grundlage russische Märchen und Dramen sind. Mit ihnen erinnern wir an den bedeutenden Einfluss, den das sowjetische Puppentheater seit einhundert Jahren, also nach der Oktoberrevolution, auf das Kinder- und Jugendtheater genommen hat. Blickt man auf die deutsche Puppentheaterszene, so wird man allerorts russische Kindergeschichten und russische klassische Dramen im Repertoire finden. Diese zwei Festivalschienen werden u.a. ergänzt durch deutsche Märchen und einer wiederentdeckten deutschen Oper, die Mozart ob ihrer „feurigen Musik“ lobte. Zur Eröffnung spielt das Theater Zitadelle den zweiten Teil ihrer Trilogie „Die Berliner Stadtmusikanten“.  

Die Organisatoren hoffen, wieder die Interessen gefunden zu haben und würden sich über zahlreiche Besucher freuen. Karten gibt es ab sofort in den Museen des Museumsverbundes Elbe-Elster oder im Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster. Weitere Informationen finden Sie unter www.puppentheaterfestival-ee.de oder telefonisch unter 03535 465104.

Eröffnungsveranstaltung zum 19. Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land

Ab 18:30 Uhr sorgen Variationen des Autonomen Kaspertheaters Jacob Simon für eine „kasprige“ Begrüßung zur Eröffnung des diesjährigen Puppentheaterfestivals. Nebenbei werden die Besucher durch den Leiherkasten auch musikalisch in das Festival eingestimmt. Um 19 Uhr nimmt der Festival-Kasper das Zepter in die Hand und begrüßt seine Gäste bevor das Theater Zitadelle Berlin mit dem II. Teil der Berliner Stadtmusikanten die Besucher in seinen Bann zieht. Diese verblüffende Fortsetzung des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und viel Musik. Zwei Schafe wollen im Altersheim „Zum Sonnenschein“ grasen! Frau Kuh, Herr Wolf, Frau Katze und Herr Spatz sind gar nicht erfreut darüber. Verwicklungen, ein Jahrhundertraub, neue Freundschaften oder Feindschaften, Liebschaften– und vielleicht doch endlich eine Reise nach Berlin, alles ist möglich in dem neuen Stück. Um es mit Frau Katze zu sagen: „Sag mal, geht’s noch?“ So können die Besucher zur Eröffnung am 15. September 2017 im Refektorium Doberlug Neues aus dem Altersheim erfahren. Zwei Schafe wollen im Altersheim „Zum Sonnenschein“ grasen! Frau Kuh, Herr Wolf, Frau Katze und Herr Spatz sind gar nicht erfreut darüber. Verwicklungen, ein Jahrhundertraub, neue Freundschaften oder Feindschaften, Liebschaften, und vielleicht doch endlich eine Reise nach Berlin, alles ist möglich in dem neuen Stück. Um es mit Frau Katze zu sagen: „Sag mal, geht’s noch?“ Diese verblüffende Fortsetzung des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und viel Musik. Die Vorstellung ist für Jugendliche und Erwachsenen ein Vergnügen.

Das Vorprogramm der Eröffnung beginnt 18:30 Uhr auf dem Schlossareal Doberlug. Ab 19 Uhr wird der offizielle Startschuss für das 19. Internationale Puppentheaterfestival gegeben.

Die Karten für die Eröffnungsveranstaltung kosten 10,00 € und 7,00 € (ermäßigt, Schüler und Studenten). Karten gibt es in den Museen des Museumsverbundes oder beim Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster unter 03535 465104. Weitere Informationen finden Sie unter www.puppentheaterfestival-ee.de

Die Lange Nacht des Puppenspiels am 23. September im Bürgerhaus Bad Liebenwerda

Foto Pi Lange Nacht Lutherarme

Die Lange Nacht des Puppenspiels wird fadenreich eingeleitet. Die Fäden gehören zu den Budapestern Marionetten von Bence Sarkadi. Er zeigt ein verblüffendes Marionettenspiel mit wenigen Requisiten. Im Anschluss erfolgt ein intensiver Blick auf den Reformator Martin Luther. Nach 500 Jahren haben sich die Spieler vom Puppentheater rudolf & voland auf die Spuren Luthers begeben. Gloria von Tut & Taugtnix, die vierte direkte Nachfahrin von Martin Luthers Hund Tölpel, hilft beim Spurenlesen. Eintauchen in diese animiert animalische Geschichte der Reformation und dabei erleben, was vielleicht wirklich geschah. Auch das Felgentreu-Grünmeffert-Theater hat zum Thema Luther recherchiert. Frau Dr. Grünmeffert will über Luther und sein Wirken dozieren. Doch sie hat nicht mit dem Wissen der alten Mutter gerechnet. Im Rollstuhl sitzend, geistig von der Umwelt schon fast aufgegeben, weiß sie sich mit ihrer Lebenserfahrung kurz und bündig über Luther zu äußern.
23. September, Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt 13 Euro, ermäßigt 10 Euro
Aufführungen
THE BUDAPEST MARIONETTES (Bence Sarkadi Theater of Marionettes)
Legende Luther (Puppentheater rudolf & voland)
Luttriges über Luther (Felgentreu-Grünmeffert-Theater)

 

KASPER-CAFÉ am 24. September im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum
Zum Festivalausklang in den letzten Jahren immer beliebter geworden sind Kaffee, Kuchen, Limonade, Basteln und Puppentheater mit Kasper und seinen Freunden. Stopp! In diesem Jahr kaspert es nicht nur, denn alle kleinen Besucher können sich beim Basteln einer Tuchmarionette selbst am Puppenbau probieren. Wie das Spielen mit Marionetten aussehen kann, zeigt der ungarische Puppenspieler Bence Sarkadi mit seinen Budapestern Marionetten. Doch auch der Kasper schaut traditionell vorbei. Er ist in Not, denn das Krokodil durchkreuzt seine Pläne und stiehlt das Festessen. Er braucht die Hilfe der kleinen Zuschauer, um die Situation zu meistern und letztendlich sein Lied wieder froh singen zu können. Beim gemeinsamen Kakao- und Kaffeetrinken können sich dann alle von den Strapazen erholen.
24. September, Beginn: 14:30 Uhr
Eintritt inkl. Kakao und Kuchen:
4 Euro (Kinder)
6 Euro (Erwachsene)
Aufführungen:
THE BUDAPEST MARIONETTES (Bence Sarkadi Theater of Marionettes)
Kasper räumt auf oder Es geht um die Wurst (Autonomes Kaspertheater Jaco

aus "Die Berliner Stadtmusikanten " mit dem Theater Zitadelle Berlin

 

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2017, Landkreis Elbe-Elster