Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

22.06.2022

Erste digi.stube in Herzberg eröffnet

Neues Angebot der Kreisvolkshochschule für Erwerb von digitalen Kompetenzen in der Kreisstadt und in Finsterwalde
Tutorin Beatrice Rößler, Dezernent Roland Neumann und die Leiterin der Kreisvolkshochschule, Andrea Hähnlein (v.l.n.r.), hatten zur Eröffnung der neuen »digi.stube« in Herzberg eingeladen.

Tutorin Beatrice Rößler, Dezernent Roland Neumann und die Leiterin der Kreisvolkshochschule, Andrea Hähnlein (v.l.n.r.), hatten zur Eröffnung der neuen »digi.stube« in Herzberg eingeladen.
© Pressestelle Kreisverwaltung/ Torsten Hoffgaard

In Herzberg ging am 22. Juni ein neues Angebot der Kreisvolkshochschule an den Start: die „digi.stube“. Sie bietet einerseits kostenlose individuelle Unterstützung zum Beispiel beim Ausfüllen von Online-Anträgen wie dem Grundsteuerbescheid, beim Buchen von Online-Tickets oder zeigt, wie man an einer Videokonferenz teilnimmt. Andererseits können Interessenten in der „digi.stube“ Neues ausprobieren. Das kann zum Beispiel der Umgang mit einem 3D-Drucker sein, Malen mit dem Programm Paint, Online-Banking oder Online-Shopping.

Zusammen mit der Leiterin der Kreisvolkshochschule, Andrea Hähnlein, stellte der Beigeordnete und Dezernent für Bildung, Jugend, Gesundheit und Soziales, Roland Neumann, das neue Angebot vor. „Vor Ort können die Bürger in Herzberg und Finsterwalde ihre digitalen Kompetenzen aufbauen und Hilfestellungen bei Problemen und Tücken in der Bedienung eines Smartphones oder Tablets erhalten. Das ist wichtig, weil wir immer wieder hören, dass Menschen sich überfordert fühlen, weil sie beispielsweise mit Anträgen überhäuft werden, die online ausgefüllt werden sollen. Da bietet das Angebot Hilfe an, und es möchte ebenso zeigen: Digital kann auch Spaß machen! Alexa, Videotelefonie, Smart Watch oder einfach mal einen 3-D-Drucker ausprobieren - das alles kann man in der neuen ‚digi.stube‘ entdecken“, sagte Roland Neumann.

Die „digi.stube“ ergänzt die bewährte Lernstube des Grundbildungszentrums der Kreisvolkshochschule. Sie wird im Rahmen des Landkreis-Projekts „Be smart Elbe-Elster“ gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Als Tutorin und Lernbegleiterin kümmert sich Beatrice Rößler darum, bei den Besuchern Hürden abzubauen und Fingerzeige zu geben, wie sie sich in der digitalen Welt schrittweise zurechtfinden können.

Das kostenlose Angebot kann jeder ab sofort ausprobieren zu den folgenden Öffnungszeiten.

Die „digi.stuben“ öffnen ihre Türen immer dienstags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Finsterwalde (Tuchmacherstraße 22) und mittwochs von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr in Herzberg (Anhalter Straße 7), jeweils in den Räumen der Kreisvolkshochschule.


Weitere Informationen gibt es im Grundbildungszentrum, Schlossplatz 1a in Elsterwerda oder unter den Telefonnummern:

03535 46-3571 bei Beatrice Rößler, Tutorin „digi.stube“ sowie 03533 620-8570 bei Sabine Rau, Projektleiterin Grundbildungszentrum.

Tutorin Beatrice Rößler (l.) im Gespräch mit ersten Besuchern aus Herzberg am 3D-Drucker.

Tutorin Beatrice Rößler (l.) im Gespräch mit ersten Besuchern aus Herzberg am 3D-Drucker.
© Pressestelle Kreisverwaltung/ Torsten Hoffgaard

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2022, Landkreis Elbe-Elster